Stadtmeister 2022
Stadtmeister 2022

      Herzlich Willkommen beim

 

FSV Viktoria 1928 Jägersburg e.V.

Alois-Omlor-Sportpark 4
66424 Homburg-Jägersburg
Tel: 06841-78745

eMail: Info@FSVJaegersburg.com

 

 

 

Aktuelle Öffnungszeiten Clubheim:

 

Montag & Dienstag:   geschlossen

Mittwoch - Samstag: 17 - 22 Uhr

Sonntag:                  10 - 14 Uhr

Bei Heimspielen öffnet das Sportheim zusätzlich eine Stunde früher.

 

Für Vereine, Verbände, etc., die außerhalb der genannten Öffnungszeiten Interesse an der Lokalität haben, können auf Wunsch entsprechende Vereinbarungen getroffen werden. Den zuständigen Ansprechpartner erreichen Sie unter 0157/73067019

 News :

FSV unterliegt Ludwigshafen


Der FSV Jägersburg hat das Heimspiel gegen den FC Arminia Ludwigshafen mit 2:4 verloren.
Gegen die seit nun 9 Spielen ungeschlagenen Gäste erwischte unsere Elf den deutlich besseren Start und erspielte sich im Laufe der ersten Hälfte einige gute Tormöglichkeiten. Jedoch scheiterten unter anderem Moritz Doll und Tim Schäfer in sehr aussichtsreicher Position. Das Auslassen bester Torchancen sollte sich dann später – wie in den vergangenen Spielen auch – rächen. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konterten die Gäste vom Rhein in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mustergültig und vollendeten den Angriff zum Führungstreffer.

Für die zweite Hälfte nahm man sich einiges vor, musste jedoch zunächst einen weiteren Rückschlag verkraften, denn nach einer Ecke erhöhten die Arminen in der 59. Minute auf 0:2. Danach wechselte Trainer Frank u.a. Alexander Schmieden ein, der nur zwei Minuten später den Anschlusstreffer erzielte. Die folgende Jägersburger Drangphase wurde dann durch einen verunglückten Rückpass unterbrochen. Ein Ludwigshafener Angreifer konnte den Ball erlaufen und das 1:3 erzielen. Doch unsere Mannschaft gab nicht auf und suchte ihr Glück weiterhin in der Offensive. Mit einem direkt verwandelten Freistoß von Frederic Ehrmann verkürzte der FSV dann eine viertel Stunde vor dem Ende auf 2:3 und warf weiterhin alles nach vorne. Spätestens mit dem vierten Treffer der Gäste nach 80 Minuten schwanden die Hoffnungen auf einen Punktgewinn jedoch immer mehr, was sich dann mit dem Schlusspfiff auch bewahrheitete.

 


Spielabbruch im Derby der Zweiten


Das Spiel der zweiten Mannschaft gegen die SG Erbach gestern Abend wurde wenige Minuten vor dem Ende beim Stand von 1:0 für den FSV verletzungsbedingt abgebrochen.

In der ersten Hälfte, die noch torlos blieb, hatte die Zweite zwar ein Chancenplus scheiterte aber insgesamt drei Mal an Pfosten oder Latte. Außerdem parierte Erbachs Keeper mehrfach stark.
In der Halbzeit wechselten beide Teams mehrfach und die Gäste kamen etwas besser ins Spiel. Dennoch kam der FSV weiterhin zu guten Torchancen. Eine davon nutzte Marco Martuccio nach einer guten Stunde zum Führungstreffer. In der Folge wurde den Gästen ein äußerst umstrittener Strafstoß zugesprochen den Keeper Bajrami jedoch parierte. Wenige Minuten später hatte Paul Manderscheid den zweiten Treffer des Abends auf dem Fuß, scheiterte jedoch aus schwierigem Winkel.
In der 86. Minute verletzte sich dann Erbachs Spielführer leider schwer, sodass die Partie zunächst unterbrochen wurde. Während der Wartezeit auf den RTW einigte man sich jedoch schnell, die Partie nicht mehr anzupfeifen. Die abschließende Wertung obliegt nun dem SFV.

Dem verletzten Spieler der SG Erbach möchten wir an dieser Stelle nochmals beste Genesung wünschen!

Deutlicher Sieg für Zweite

 

Die zweite Mannschaft konnte ihr Spiel gegen den TuS Wiebelskirchen am Sonntag mit 6:1 gewinnen.

In der Anfangsphase kamen die Gäste durch ihre technisch versierten und schnellen Angreifer zu mehreren Kontergelegenheiten, die jedoch gut verteidigt wurden. Unsere Mannschaft kam dann nach ca. 10 Minuten immer besser ins Spiel und übernahm auch zügig die Spielkontrolle. Man erspielte sich eine Vielzahl an Chancen, scheiterte jedoch anfangs mehrfach in aussichtsreicher Position. Bruno Cigelj traf dann unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff mit einem Schuss von der Strafraumkante ins lange Eck zum 1:0.

Trainer Malter stellte trotz der Führung in der Halbzeit auf ein offensiveres System um. Der Start verlief dann jedoch nicht optimal und die Gäste trafen in der 51. Minute aus abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich. Danach nahm der FSV das Heft jedoch wieder in die Hand und spielte mit Druck nach vorne. Die Spielkontrolle wurde auch durch viele Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte gestärkt. Zunächst erzwang man nach einer Stunde ein Eigentor zur erneuten Führung, ehe André Fomitschow und erneut Bruno Cigelj binnen kürzester Zeit auf 4:1 erhöhten. Da man nun auch die Chancen konsequenter nutzte konnte man bis zum Schlusspfiff das halbe Dutzend vollmachen. Wiederum Fomitschow und Matthias Manderscheid sorgten für den Endstand.

 

Bereits am Freitag steht nun das letzte Spiel des Jahres an! Ab 19 Uhr gastiert die SG Erbach zum Derby im Alois-Omlor-Sportpark.

 

 

Niederlage beim FCK
 


Der FSV Jägersburg hat sein Gastspiel beim Nachwuchs des 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 verloren.

Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit im Sportpark Rote Teufel in Mehlingen einen guten FSV, der die Partie offen gestaltete und auch einige Offensivaktionen kreierte. Keeper Vogel musste lediglich in der 10. Minute gegen einen FCK-Angreifer abwehren, der FSV hingegen hatte ein paar mehr Torannäherungen. Bereits nach zwei Minuten geriet ein Pass von Tom Koblenz in aussichtsreicher Position leider in den Rücken von Moritz Doll. Danach scheiterten sowohl Koblenz mit einem Drehschuss, als auch Tim Schäfer per Fallrückzieher am Lautrer Keeper. Die letzte wirkliche Offensivgelegenheit in der torlosen Hälfte hatte Frederic Ehrmann, dessen Schuss jedoch geblockt wurde.
Nach dem Seitenwechsel kam wiederum der FSV etwas besser in die Partie. Zunächst verpasste Ehrmann eine Flanke von Jan Reiplinger denkbar knapp, ehe Tim Schäfer keinen Druck hinter einen Kopfball bekam. Nach einem Stellungsfehler in der Abwehr ging der FCK mit der zweiten Chance im Spiel nach 59. Minute in Führung. Nur kurze Zeit später rettete Keeper Vogel erneut im 1 gegen 1. Nach 65 Minuten verpasste Tim Schäfer einen Pass in die Gasse nur um Haaresbreite. Der herauseilende Keeper der Hausherren fing den Ball ab, eröffnete das Spiel schnell nach vorne, der Lautrer Angreifer behauptete sich gegen zwei FSV-Verteidiger und vollendete mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:0.
Nach einem Freistoßaufsetzer von Frederic Ehrmann in der 76. Minute musste sich der FCK-Keeper zwar nochmals strecken, doch auch dieser Ball wurde abgewehrt. Da bis zum Schlusspfiff nichts nennenswertes mehr passierte blieb es beim 2:0 für den neuen Tabellenführer!

Zweite mit Auswärtssieg in Kirrberg

 

Unsere zweite Mannschaft kam gestern zu einem ungefährdeten und verdienten 3:0 Sieg beim SV Kirrberg.

Von Beginn an nahm man das Heft in die Hand und dominierte die Parte über die komplette Spielzeit. Die Hausherren wurden dabei weitestgehend in der eigenen Hälfte eingeschnürt und hatten in der ersten Hälfte lediglich zwei Konteransätze, die jedoch wirkungslos blieben. Unsere Elf zeigte ansehnliches Kombinationsspiel, tat sich jedoch im letzten Drittel immer wieder schwer. Die sich bietenden Chancen konnten kaum genutzt werden, sodass eine Standartsituation für den Führungstreffer herhalten musste. Nach einer Ecke von André Fomitschow stand Jan Reiplinger am kurzen Pfosten goldrichtig und köpfte den Ball in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel konnte man die Partie dann durch zwei Treffer von Paul Manderscheid und Patrick Staden frühzeitig entscheiden. Bis zum Schlusspfiff blieben weitere zahlreiche Chancen ungenutzt, insbesondere der Keeper der Hausherren konnte sich einige Male auszeichnen und einen höheren Sieg des FSV verhindern.

 

 

FSV erkämpft Punkt gegen Pirmasens



Im heutigen Heimspiel gegen den Tabellenführer FK Pirmasens erkämpfte sich der FSV trotz langer Unterzahl leidenschaftlich ein 1:1 Unentschieden.

In der ersten Halbzeit gab es sehr wenige Torchancen, das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Die erste und einzige Torchance nutzten die Gäste nach 25 Minuten zum Führungstreffer. Für den FSV gab es nach 37 Minuten einen weiteren Rückschlag, denn Spielertrainer Christian Frank wurde mit der gelb-roten Karte des Feldes verwiesen.
Durch einen Wechsel in der Halbzeit (Koblenz für Schäfer) und entsprechende taktische Umstellung reagierte man nun auf die lange Unterzahl. Unsere Elf nahm den Kampf immer mehr an, Pirmasens versuchte das Ergebnis zu verwalten und kam kaum zu nennenswerten Offensivaktionen. Bei den beiden wirklichen
Torchancen in der zweiten Hälfte blieb Keeper Vogel der Sieger im Eins gegen Eins. In der Schlussphase wurde unsere Mannschaft in der Offensive nochmals etwas mutiger und belohnte sich durch den Ausgleichstreffer. Tom Koblenz nahm in der 85. Minute einen Ball in der Luft direkt und beförderte ihn äußerst sehenswert über den Gästekeeper hinweg ins lange Eck. Kurz darauf hatte Florian Steinhauer sogar die Chance auf den Siegtreffer, scheiterte jedoch mit dem schwer zu nehmenden Ball am FKP-Keeper.

Am Ende ein leidenschaftlich erkämpfter und damit verdienter Punktgewinn gegen den Tabellenführer, der auch für die Moral äußerst wichtig sein dürfte!

Zweite ebenfalls mit Remis

Das Spiel gegen die SF Walsheim am Sonntag endete mit 3:3 unentschieden.

Die Gäste konnten mit den ersten beiden Torschüssen, jeweils nach gutem und schnellem Umschaltspiel, zwei Treffer erzielen und lagen nach diesem Doppelschlag bereits früh mit 2:0 vorne - ein denkbar schlechter Start für den FSV. Unsere Truppe ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und blieb weiterhin spielerisch überlegen, konnte allerdings die herausgespielten Torchancen nicht nutzen. Somit ging es mit einem 0:2 in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel ähnlich wie in der ersten Hälfte, Walsheim stand sicher, der FSV war spielerisch überlegen und musste sich in Geduld üben. Enes Durmus erzielte zwar nach 73 Minuten den Anschlusstreffer, doch die Gäste erhöhten postwendend auf 1:3. Die Zweite zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt, spielte weiterhin nach vorne und wurde am Ende für den Einsatz und die Moral belohnt. Zunächst traf Paul Manderscheid zum 2:3, ehe in der letzten Minute noch der Ausgleich fiel. Nach einer scharfen, flachen Freistoßhereingabe aus dem Halbfeld von Matthias Manderscheid kam es zum großen Durcheinander im Strafraum und der Ball wurde von einem Gästeakteur ins eigene Gehäuse befördert.

 

Torloses Remis in Auersmacher
 

Der FSV Jägersburg konnte seine Niederlagenserie am Samstag stoppen und beim SV Auersmacher einen Punkt mitnehmen.

Das Spiel war über 90 Minuten geprägt von gut organisierten und sicher stehen Defensivreihen. Nach ersten Chance des SV Auersmacher in der vierten Minute passierte längere Zeit nichts. Erst nach etwa einer halben Stunde gab es dann die nächste wirkliche Torchance, doch Tim Schäfer scheiterte im Eins gegen Eins am Schlussmann der Hausherren.
Nach der Halbzeitpause kam unsere Elf besser in die Partie, konnte aber aus der Überlegenheit kein Kapital schlagen. Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Torannäherungen rar gesäht. Lediglich Tim Klotsch, dessen Kopfball an die Latte ging, und Moritz Doll, dessen Schuss knapp über das Gehäuse flog, hätten den FSV auf die Siegerstraße bringen können. Doch leider wurden zum wiederholten Male aussichtsreiche Chancen ausgelassen, sodass es bis zum Schluss beim 0:0 blieb!

Am kommenden Samstag gastiert nun der Tabellenführer FK Pirmasens im Alois-Omlor-Sportpark.

 

 

Zweite verliert ebenfalls mit 0:3

Die zweite Mannschaft spielte ebenfalls am Samstag und verlor ihr Gastspiel bei der SG Blickweiler/Breitfurt am Ende mit 0:3.

Im Kerwespiel auf dem Breitfurter Hartplatz hatte man zwar in Person von André Fomitschow die erste Chance, geriet jedoch im Gegenzug in Rückstand. Nachdem Fomitschow aus spitzem Winkel am Pfosten scheiterte, hatten die Hausherren mehr Glück und ein Distanzschuss aus fast 30 Metern schlug unhaltbar im Winkel ein. Danach dauerte es eine gute halbe Stunde, bis sich unsere Mannschaft an den ungewohnten Untergrund gewöhnte. Zwischenzeitlich fiel bereits nach einer viertel Stunde der zweite Treffer für die SG. In der Folge kam man dann besser in die Partie, zwingende Torchancen blieben jedoch Mangelware.
Auch in der zweiten Halbzeit wurde die spielerische Qualität nicht besser, die Hausherren standen in der Abwehr ziemlich sicher und schlugen jeden Ball aus der Gefahrenzone. Durch taktische Umstellungen löste man in den letzten zehn Minuten die Defensive auf und fing sich noch den dritten Gegentreffer.

 

FSV verliert auch Rückspiel gegen Diefflen


Mit der 0:3 Niederlage hat der FSV Jägersburg nun das vierte Ligaspiel in Folge verloren. Wie vergangene Woche in Mechtersheim wurde das Ergebnis aus dem Hinspiel dabei "halbiert".

Die Gäste aus Diefflen waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft, die nicht nur in der bekannten, starken, Offensive überzeugte, sondern auch in der Defensive sicher stand. Die erste Hälfte vor etwas mehr als 200 Zuschauern war - trotz eines erhöhten Ballbesitzanteils der Gäste - noch relativ ausgeglichen und blieb torlos. Jedoch ging Diefflen dann nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff nach einer aus FSV-Sicht unglücklichen Aktion in Führung. In der Folge erspielte man sich die ein oder andere Kontermöglichkeit, war jedoch beim letzten Pass oder dem Torabschluss zu ungenau. Mit dem 0:2 durch einen berechtigten Strafstoß in der 65. Minute war die Partie dann praktisch entschieden. Das 0:3 in der 82. Minute rundete den verdienten, aber eigentlich um ein Tor zu hoch ausgefallenen, Gästesieg ab.

Für den FSV steht nun kommende Woche das nächste Saarderby beim SV Auersmacher an!

 

 

Zweite mit Remis gegen St. Ingbert
 

Das Heimspiel der zweiten Mannschaft am Sonntag gegen den FC Viktoria St. Ingbert endete mit 2:2 unentschieden.

Die Gäste kamen top motiviert aus den Kabinen und setzten unsere Elf mit starkem Pressing früh unter Druck. Aus einem dadurch provozierten Ballverlust ging St. Ingbert dann auch bereits in der 3. Minute in Führung. Danach kam unsere Mannschaft auf dem schwer zu bespielenden Geläuf besser ins Spiel und drängte auf den Ausgleich. Dieser fiel dann im Anschluss an eine Ecke. Enes Durmus stand goldrichtig am kurzen Pfosten und erzielte nach einer halben Stunde den verdienten Ausgleich. Bis zur Pause gab es dann keine Treffer mehr zu verzeichnen, ehe die Zweite unmittelbar nach Wiederanpfiff durch Patrick Staden in Führung ging. Nach einem cleveren Laufweg nahm er einen Pass in die Schnittstelle auf und vollendete zum 2:1. In den folgenden Minuten verpasste man das 3:1, was die Gäste aus nach einer guten Stunde infolge eines guten Spielzuges mit dem 2:2 Ausgleichstreffer bestraften. Bis zum Schlusspfiff entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, wobei beide Teams Chancen auf den Siegtreffer ungenutzt ließen, wodurch es bei dem nicht gänzlich ungerechten Remis blieb.

 


FSV verliert in Mechtersheim
 

Der FSV Jägersburg hat das Gastspiel zum Rückrundenauftakt beim TuS Mechtersheim mit 3:1 verloren.

Die frühe Mechtersheimer Führung aus der 10. Minute konnte bereits in der 21. Minute durch Moritz Doll ausgeglichen werden. Auf dem teilweise rutschigen Rasen hatten beide Teams ihre Probleme, doch die Hausherren kamen damit etwas besser zurecht und gingen unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff erneut in Führung.
Nach dem Seitenwechsel die Partie auf schwierigem Geläuf weiterhin zerfahren. Dabei gab es viele Ballverluste auf beiden Seiten. Mechtersheim konnte die meisten Angriffe jedoch zunächst nicht zwingend zu Ende spielen. Unsere Elf hingegen erspielte sich - trotz einiger unnötiger Ballverluste - die ein oder andere Chance zum Ausgleich, scheiterte aber immer wieder am Keeper der Hausherren. Neben einem Distanzschuss von Frederic Ehrmann, der kurz nach der Pause reaktionsschnell aus dem Winkel gefischt wurde, konnten bspw. auch Jan Reiplinger aus kurzer Distanz oder Moritz Doll den Ball nicht im Gehäuse unterbringen. In der Schlussphase warf man dann alles nach vorne und öffnete entsprechend die Abwehrreihen. Nach einem Zusammenprall zwischen Tim Schäfer und seinem Gegenspieler (Gute Besserung an dieser Stelle!) war die Partie dann noch einige Zeit unterbrochen, sodass sechs Minuten nachgespielt wurden. In der letzten Minute dieser Nachspielzeit nutzte Mechtersheim einen unnötigen Ballverlust zum abschließenden 3:1.

 

 

Pokalaus in Auersmacher
 

Der FSV Jägersburg ist nach einer 2:0 Niederlage beim Ligakonkurrenten SV Auersmacher in der fünften Runde aus dem Saarlandpokal ausgeschieden.

Im Saar-Blies-Stadion erwischte der FSV dabei den deutlich besseren Start und hätte nach zehn Minuten bereits mit 2:0 führen können bzw. müssen. Dabei vergaben unter anderem Sven Schreiber, Alex Schmieden und Matthias Manderscheid aussichtsreiche Gelegenheiten. Wenige Minuten später scheiterten dann die Hausherren an der Torlatte, ehe die Schlagzahl der Torchancen aufgrund der fehlenden Konsequenz im letzten Drittel etwas abflachte. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff verlor man dann bei einem Freistoß den Ball, Auersmacher konterte und verwertete effektiv zur Pausenführung.
Nach Wiederanpfiff dauerte es dann gerade einmal vier Minuten, bis die Gastgeber ihren Vorsprung ausbauen konnten. In der Schlussphase erhöhte der FSV dann nochmal den Druck, brachte aber keine Spannung mehr in die Partie und verlor am Ende gegen einen effektiven SV Auersmacher.

Am Samstag ist man nun beim TuS Mechtersheim zu Gast!

Zweite gewinnt gegen SG Bliesgau
 
Die zweite Mannschaft konnte ihr Heimspiel am Sonntag trotz langer Unterzahl am Ende mit 2:1 gewinnen.
Durch einen Platzverweis für Gianluca Ruoff nach 15 Minuten musste man über 75 Minuten mit einem Mann weniger auskommen. Mit der 1:0 Führung der Gäste nur wenige Minuten später war der denkbar schlechte Start aus FSV-Sicht perfekt. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte zeichnete sich dennoch eine Überlegenheit unserer Mannschaft ab, jedoch wurden zahlreiche Torchancen nicht genutzt. Alleine Jan Reiplinger scheiterte gleich drei Mal in aussichtsreicher Position. Kurz vor der Halbzeitpause war es dann endlich so weit und die Gästeführung konnte ausgeglichen werden. Nach einer schnellen Drehung im gegnerischen Strafraum schoss Jan Reiplinger den Ball unhaltbar in den Winkel, sodass es mit dem Unentschieden in die Pause ging.
Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff schlug Patrick Staden einen intelligenten Laufweg hinter die Abwehrkette der Gäste ein, was von Florian Steinhauer nicht unbemerkt blieb. Dieser spielte dann einen Pass über die Abwehr in den Lauf von Staden, der dann vorm Keeper den Überblick behielt und den Führungstreffer erzielte. Im weiteren Verlauf konnte man sich dann kaum noch Torgelegenheiten erspielen und musste in der Schlussphase vermehrt Gästeangriffe verteidigen, was jedoch erfolgreich gelang. Am Ende dennoch ein aufgrund der Spielanteile sowie der Torchancen und auch der mannschaftlichen Geschlossenheit verdienter Sieg. Trainer Malter sparte dabei auch nicht mit Dankesworten an die Spieler der ersten Mannschaft, die sich aufgrund der personellen Situation in den Dienst stellten und so auch den Zusammenhalt der Aktiven demonstrierten. Mit dem nächsten Dreier konnte man auch den Anschluss an die Spitzengruppe der Tabelle wahren und gleichzeitig den Abstand auf die hintere Tabellenhälfte ausbauen.
Am kommenden Sonntag empfängt die Zweite den FC Viktoria St. Ingbert!

Spiel der Zweiten in Bierbach abgebrochen
 

Das gestrige Spiel der zweiten Mannschaft beim FC Bierbach musste aufgrund zu vieler verletzter Spieler seitens des FSV Jägersburg in der Halbzeit beim Stand von 2:1 für Bierbach abgebrochen werden.

 

Niederlage in Morlautern


Der FSV Jägersburg hat das Gastspiel beim SV Morlautern mit 3:2 verloren und damit wichtige Zähler verpasst.
In einer ereignisarmen ersten Halbzeit auf dem sehr kleinen und engen Kunstrasen im Kaiserslauterer Stadtteil hatten die Hausherren in der ersten halben Stunde die beiden einzigen Chancen. Einmal zielte man knapp drüber und beim zweiten Mal rutschte der Angreifer vor Keeper Vogel bedrohlich knapp am Ball vorbei. Nach 37 Minuten kam es dann aufgrund der Verletzung von Schiedsrichter Jan-Hagen Engel, dem wir an dieser Stelle gute Besserung wünschen, zur vorzeitigen Halbzeitpause. Das Spiel wurde dann nach gut 20-minütiger Pause fortgesetzt und Tim Klotsch traf in der 45. Minute nach einer Flanke von Moritz Doll per Kopf zum Führungstreffer.
Danach wurde sofort der Seitenwechsel vollzogen und die zweite Halbzeit angepfiffen. In dieser blieb es zunächst ausgeglichen, ehe die Hausherren den Druck noch etwas erhöhten. Folgerichtig fiel dann nach einer knappen Stunde der Ausgleich. Danach scheiterte Morlautern mehrfach an Keeper Vogel, ehe Tim Klotsch ein Eigentor provozierte und der FSV nach 72 Minute erneut führte. Ebenfalls ein Eigentor von Kapitän Julian Fricker sorgte dann für den erneuten Ausgleich. Für den FSV sollte es in der Schlussphase noch bitterer kommen, denn der SV Morlautern erzielte in der 88. Minute mit einem satten Schuss ins kurze Eck den 3:2 Führungs- und Siegtreffer.

Am Ende eine unnötige aber aufgrund des Chancenverhältnisses nicht unverdiente Niederlage. Am kommenden Wochenende ist der FSV spielfrei. Am 12.10. findet dann das Pokalspiel in Auersmacher statt, ehe am 15.10. der Rückrundenauftakt in Mechtersheim ansteht.

Torloses Remis im Derby gegen Reiskirchen

 

Im Nachbarschaftsduell unserer zweiten Mannschaft gegen den SV Reiskirchen gab es für die Zuschauer trotz intensiver 90 Minuten keine Tore zu sehen. In der von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägten Partie der beiden defensivstärksten Mannschaften der Liga war der FSV insbesondere in der ersten Hälfte überlegen und hätte zur Halbzeit mit zwei oder drei Toren führen müssen. Jedoch erwischte Reiskirchens Keeper einen Sahnetag und vereitelte in den ersten 45 Minuten gleich drei hochkarätige Chancen unserer Elf. In den ersten 20 Minuten gab es zwar noch ein paar Ungenauigkeiten im Aufbauspiel, die Reiskirchen aber aufgrund der zuverlässigen Abseitsfalle nicht nutzen konnten. Danach war man dann bis zur Halbzeit sehr souverän und zeigte ein sicheres Kombinationsspiel, brachte den Ball nur leider nicht im Tor unter.

Auch in der zweiten Hälfte blieb der FSV spielbestimmend, hatte viel Ballbesitz, ließ aber im letzten Angriffsdrittel die notwendige Konsequenz vermissen. Ab der 70. Minute kamen dann die Gäste besser ins Spiel und konterten mehrfach zügig in Richtung FSV-Gehäuse. Unsere Defensive hielt diesem Druck aber stand – insbesondere Gianluca Ruoff konnte mehrfach in letzter Sekunde den Abschluss blocken – und ließ keinen Gegentreffer zu. Nach taktischen Umstellungen von Trainer Malter wurde dann die Zuordnung wieder besser und die Gäste kamen auch nicht mehr gefährlich vors Tor. Somit blieb es beim torlosen Remis. Aus FSV-Sicht hätte das Endergebnis insbesondere aufgrund der Chancen in Halbzeit eins besser ausfallen können.

 

Für die Zweite geht es am kommenden Wochenende zum vom ehemaligen FSV-Spieler Niklas Holzweißig trainierten FC Bierbach!

Punkteteilung gegen Dudenhofen

 

In einer intensiven, ausgeglichenen und guten Oberliga-Begegnung trennten sich der FSV und der FV Dudenhofen 1:1 Unentschieden.
In der Anfangsphase kam unsere Elf besser in die Partie, konnte sich jedoch keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Die Gäste aus Dudenhofen neutralisierten die Leistungsverhältnisse dann Mitte der ersten Hälfte, klare Tormöglichkeiten blieben jedoch bis zur Pause Mangelware. Einmal stand dem möglichen Führungstreffer der Gäste noch die Querlatte im Weg. Zur Pause stand es dann dennoch 0:1. In der Nachspielzeit verlor der FSV in der Offensive den Ball und die Gäste konterten sich blitzschnell Richtung FSV-Gehäuse und vollendeten zum Halbzeitstand.
Nach der Pause kam der FSV wieder besser ins Spiel und drängte auf den Ausgleich. Aber auch der FV Dudenhofen blieb durch Konter stets gefährlich. Mit einem sehenswerten Fallrückzieher erzielte Tim Klotsch nach 72. Minuten den verdienten Ausgleich. Die größte Chance für den Jägersburger Siegtreffer vergab man dann in der Nachspielzeit, als Tom Koblenz mit einem Strafstoß am Dudenhofener Keeper scheiterte.
Somit blieb es am Ende - auch wenn man die letzte Großchance hatte - bei einem wohl leistungsgerechten Remis, dem vierten Spiel in Folge ohne Niederlage für den FSV!

Am kommenden Samstag steht schon das letzte Spiel der Hinrunde in der Südstaffel an. Um 15:30 Uhr gastiert man dann beim SV Morlautern!

Pokalsieg in Wiebelskirchen

 

Mit einem 2:0 Sieg beim Landesligisten TuS Wiebelskirchen ist der FSV Jägersburg erwartungsgemäß in die erste Hauptrunde des Sparkassenpokals eingezogen. Dabei tat man sich – trotz gefühlten 90 % Ballbesitzanteil – lange Zeit sehr schwer und brachte den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Erst kurz vor Ende erlöste Matthias Manderscheid den FSV mit dem Führungstreffer (85. Minute). Gianluca Ruoff setzte dann in der Nachspielzeit den Deckel drauf. Sobald die nächste Runde, die landesweit ausgetragen wird, ausgelost wurde werden wir wie immer den Gegner bekanntgeben.

 

Am Samstag gastiert nun der FV Dudenhofen im Alois-Omlor-Sportpark!

Zweite gewinnt mit 3:1 in Ludwigsthal!

 

Im gestrigen Auswärtsspiel beim SC Ludwigsthal konnte unsere Zweite trotz massiver personeller Probleme den nächsten Sieg einfahren. Am Ende bekam man gerade so elf Spieler zusammen, die sich den Sieg mit einer leidenschaftlichen Leistung mehr als verdient hatten. Im laufenden Spiel verletzten sich dann gleich drei Akteure, die sich dennoch bis zum Schlusspfiff durchquälten. Chapeau!

 

Trotz der Personalnot war man über den gesamten Spielverlauf die überlegene Mannschaft. Bereits in der ersten Hälfte auf teilweise rutschigem Geläuf erspielte man sich durch schöne Spielzüge einige Chancen. Die Gastgeber hingegen agierten auf dem kleinen Platz mit langen Bällen, welche jedoch von unserer Viererkette konsequent verteidigt wurden. In der 35. Minute war es dann Paul Manderscheid vorbehalten, der Überlegenheit des FSV durch den Führungstreffer Ausdruck zu verleihen. Mit einem Distanzschuss aus ca. 20 Metern in den Winkel ließ er dem Keeper keine Abwehrchance. Mit diesem Spielstand – der aufgrund der Chancen auch um 2-3 Tore höher hätte ausfallen können – ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich dann ein ähnliches Bild. Mit dem 2:0 nach einer Stunde sorgte man dann selbst für eine gewisse Befreiung. Nach einer ansehnlichen Kombination bis in den gegnerischen Strafraum zeigte Paul Manderscheid seine ganze individuelle Klasse und brachte den Ball sehenswert im Tor unter. Aus einem äußerst spitzen, nahezu unmöglichen, Winkel lupfte er den Ball über den Torhüter hinweg ins lange Eck.

Erst danach erhöhte der Aufsteiger den Druck und und unsere Zweite zog sich mit einem erhöhten Augenmerk auf die Defensive etwas zurück. Die langen Bälle der Ludwigsthaler verpufften meist, jedoch boten sich nun einige Konterchancen, die leider allesamt nicht genutzt werden konnten. Nachdem einer dieser langen Bälle doch durchkam fiel dann 20 Minuten vor dem Ende auch der Anschlusstreffer der Hausherren, was für eine spannende Schlussphase sorgte. Nach einer Zeitstrafe der Hausherren nutzte man sowohl die zahlenmäßige, als auch die konditionelle Überlegenheit und verstärkte das Offensivpressing um den Gegner vom Tor wegzuhalten.  

Spätestens mit dem 3:1 durch den im Feld spielenden Keeper der ersten Mannschaft, Eric Höh, war die Partie dann entschieden. In der Nachspielzeit traf er aus gut und gerne 45 Metern, fast auf der Außenlinie stehend, über den aufgerückten Keeper hinweg zum Endstand und sorgte für großen Jubel.  

Trainer Manuel Malter fand nach der Partie nur lobende Worte für die Leistung, den Zusammenhalt, die Einstellung und die Mentalität der Mannschaft!

Dritter Sieg in Folge - Anschluss ans Mittelfeld hergestellt
 

 

Bereits am gestrigen Freitag Abend gastierte der FSV zum Saarderby beim FC Hertha Wiesbach. Trainer Christian Frank musste dabei auf einige Spieler verzichten und stand sogar selbst in der Startelf. Dabei fehlten unter anderem die privat verhinderten Fomitschow, Floegel und Koblenz, die verletzten/erkrankten Sellentin, Schäfer, Paul Manderscheid und Martuccio sowie die beruflich abwesenden Labisch und Geißler.


In der ersten Halbzeit bekam unsere Elf kaum Zugriff auf die Partie und Wiesbach war die klar bessere Mannschaft. Glücklicherweise vergaben die Hausherren in den ersten 45 Minuten jedoch zwei hochkarätige Chancen, sodass es torlos in die Kabinen ging. Nach dem Seitenwechsel gab es zunächst nach 52 Minuten die kalte Dusche und Wiesbach ging in Führung. Doch nur fünf Minuten später unterlief Hertha-Keeper Blankenburg ein Eigentor zum Ausgleich. Dadurch wurde unsere Mannschaft endlich wach, war wie ausgewechselt und kam endlich richtig in die Partie. Tim Klotsch, der bereits in den letzten Wochen sehr viel für das Team investierte und sich auch gestern aufgrund seines hervorragenden Einsatzes und seiner Mentalität ein Sonderlob von Trainer Frank verdiente, belohnte sich nach 66 Minuten selbst und brachte den FSV in Führung. In einer spannenden Schlussphase sorgte Florian Steinhauer in der 82. Minute zunächst für Entspannung im FSV-Lager, ehe es in der Nachspielzeit nochmal spannend wurde. Nach einem Handspiel von Moritz Doll auf der Torlinie wurde dieser in der vierten Minute der Nachspielzeit mit rot vom Platz geschickt und Wiesbach verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:3. Doch kurz darauf war dann Schluss und der FSV konnte die nächsten drei Punkte einfahren. Wie Trainer Christian Frank nach dem Spiel äußerte ein wichtiger Sieg, der aufgrund der ersten Hälfte etwas glücklich, aber nach der zweiten Halbzeit auch nicht ganz unverdient war. Er freute sich zudem, dass sich die Mannschaft durch den Zusammenhalt und die Willensstärke nach dem schwachen Saisonstart endlich gefangen hat und hofft, dass der Aufwärtstrend auch in den nächsten Wochen anhält.

Ausruhen ist nun auch nicht angesagt, denn am Dienstag steht nun das Pokalspiel in Wiebelskirchen an, ehe am Samstag der FV Dudenhofen zu Gast ist!

                         Last Minute - Sieg für die Zweite

Unsere Zweite konnte das gestrige Spiel gegen die SGV Bebelsheim-Wittersheim durch ein Tor kurz vor Ende mit 3:2 für sich entscheiden.

Dabei verschlief man den Beginn komplett und die Gäste gingen mit dem ersten - und auch einzigen wirklichen Torschuss in der ersten Hälfte - nach fünf Minuten in Führung. Dadurch wurde unsere Elf wachgerüttelt und kam in der Folge immer besser in die Partie. Nach der schwächeren Leistung in der vergangenen Woche knüpfte man nun wieder an die guten Leistungen in den Vorwochen an und bot ansprechende Offensivaktionen. In der Mitte fand man jedoch leider regelmäßig keinen Abnehmer oder war zu überhastet. Erst ein von Gianluca Ruoff nach einem Foul an Manuel Grimm verwandelter Strafstoß in der 32. Minute brachte dann den verdienten Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel machte man dort weiter, wo man zuvor aufgehört hatte und der eingewechselte Amjad Alkhlif sorgte in der 52. Minute folgerichtig für die Führung. Nach einer Stunde brachte man die Gäste dann durch einen individuellen Fehler unnötigerweise wieder ins Spiel zurück. Stürmer Arif Karaoglan erlief einen zu kurz kurz geratenen Rückpass und spitzelte ihn an Torhüter Bajrami vorbei ins Tor.
Zehn Minuten später verpasste dann Gianluca Ruoff mit einem vergebenen Strafstoß die erneute Führung. In der Schlussphase waren dann viele Spieler von den Verhältnissen auf dem tiefen Rasenplatz gezeichnet und plagten sich mit Krämpfen über den Platz. Matthias Manderscheid hingegen war scheinbar noch topfit, schnappte sich in der letzten Minute in der eigenen Hälfte den Ball, tanzte mit einem famosen Sololauf an den gegnerischen Strafraum unzählige Spieler aus, spielte dann zum mitgelaufenen und besser positionierten Gianluca Ruoff, der den Ball zum viel umjubelten Siegtreffer ins lange Eck schob!


                       Zweiter Sieg in Folge für die Erste

Dank eines 3:1 Heimsieges gegen die SV Elversberg II schafft der FSV nun den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle.

Gegen eine gut verteidigende SVE, die mit schnellem Umschaltspiel hin und wieder für Gefahr vorm FSV-Gehäuse sorgte, tat man sich lange schwer, ehe Kapitän Julian Fricker in der 41. Minute die Führung erzielte. Nach der Pause kamen die Gäste dann besser in die Partie und erzielten nach einer Stunde den verdienten Ausgleich, der jedoch unsere Elf nochmal wach rüttelte. Nur fünf Minuten nach dem Ausgleich erzielte Florian Steinhauer das 2:1 und Moritz Doll sorgte mit dem 3:1 in der 75. Minute für die Vorentscheidung in einer engen und relativ ausgeglichenen Partie.

Nun gastiert man bereits am Freitag Abend zum Saarderby beim FC Hertha Wiesbach!

                               Pokalauslosung

In der nun folgenden 4. Pokalrunde steigen auch die Oberligisten und somit auch der FSV Jägersburg ins Geschehen ein. Die Auslosung hat ergeben, dass man beim TuS Wiebelskirchen zu Gast ist. Geplanter Termin ist Mittwoch, der 21. September um 19 Uhr!

                Zweite erkämpft Punkt in Limbach

Im heutigen Derby gastierte unsere Zweite bei der Zweitvertretung von Palatia Limbach. Am Ende trennte man sich 1:1 Unentschieden. Auf dem dortigen Rasenplatz entwickelte sich eine zerfahrene Partie, in der unsere Elf nicht die beste Leistung zeigte. Insgesamt brachte man zu wenige nennenswerte Offensivaktionen zustande, was an vielen unnötigen und einfachen Fehlern, aber auch - insbesondere in der ersten Hälfte - an mangelndem Tempo und schwachem Zweikampfverhalten lag. Auf den Limbacher Führungstreffer in der 35. Minute reagierte Trainer Malter in der Halbzeit mit einigen taktischen Umstellungen, was in Hälfte zwei jedoch nur bedingt zu einem besseren Spiel beitrug. Dennoch erzielte man in der Schlussphase durch Matthias Manderscheid den Ausgleich(82.) und konnte somit zumindest einen Punktgewinn erreichen.

                          Endlich der erste Sieg!

Mit einem 2:0 Sieg gestern beim FC Arminia Ludwigshafen belohnte sich unsere Erste endlich mit drei Punkten für die gezeigte Leistung und sorgte bei den Verantwortlichen sowie den Anhängern für große Erleichterung. Dabei musste man neben André Fomitschow auch auf Sven Sellentin, der sich im Training den Fuß gebrochen hat, verzichten.
Über 90 Minuten war man die bessere Mannschaft und fuhr am Ende verdientermaßen mit den ersten drei Punkten im Gepäck nach Hause. In der Abwehr stand man über die gesamte Spielzeit sehr sicher und verteidigte die Ludwigshafener Offensivaktionen sehr diszipliniert. In der eigene Offensive erspielte man sich in regelmäßigen Abständen Chancen und ging nach 27 Minuten in Führung. Nach einer Ecke von Moritz Doll stand Florian Hasemann goldrichtig und brachte den Ball im Tor unter. Unmittelbar nach Beginn der zweiten Hälfte erwischte der FSV dann einen optimalen Start und erhöhte in der 47. Minute auf 2:0. Nach einem Schnittstellenpass von Frederic Ehrmann tauchte Moritz Doll alleine vorm Ludwigshafener Keeper auf, behielt die Übersicht und vollstreckte zum zweiten Treffer des Tages. Da die Defensive weiterhin sicher stand konnte man die Führung bis zum Schlusspfiff verteidigen und den ersten Saisonsieg feiern.

Am kommenden Samstag gastiert nun die SV Elversberg II im Alois-Omlor-Sportpark.

Niederlagen für Erste und Zweite am Kerwewochenende!

 

Bereits am Freitag Abend unterlag die erste Mannschaft im Kerwespiel gegen die U21 des 1. FC Kaiserslautern mit 3:6. In der ersten Hälfte entwickelte sich dabei ein ordentliches Spiel mit einem Chancenplus auf Seiten des FSV. Noch vor der Gästeführung in der 6. Minute hatte der FSV schon zwei gute Chancen. Dem Ausgleich von Jan Reiplinger nach 20 Minuten folgte dann postwendend die erneute Führung für Kaiserslautern. Nach weiteren ausgelassenen Chancen auf beiden Seiten glich André Fomitschow noch vor der Halbzeit per Strafstoß aus. So ging man mit dem 2:2 recht zuversichtlich in die Pause, aus der die Gäste dann jedoch stärker heraus kamen und das Spiel in der Folge dominierten. Nach den beiden Treffern zum 2:3 (63. Min) bzw. 2:4 (67.) hatten die Pfälzer dann auch wesentlich mehr Räume zum Spielen, da unsere Elf die Angriffsbemühungen verstärkte. Insbesondere nach dem Anschlusstreffer durch Fomitschow zum 3:4 in der 68. Minute drängte man auf den Ausgleich. Die jungen Roten Teufel nutzten den sich bietenden Platz nun gnadenlos aus und schlugen in der Schlussphase noch zwei Mal zu. Somit steht am Ende gegen eine äußerst spielstarke Mannschaft leider die fünfte Niederlage im fünften Saisonspiel zu Buche. Nun geht es am Samstag ab 14 Uhr in Ludwigshafen weiter!

 

 

Auch unsere zweite Mannschaft verlor ihr Kerwespiel mit 1:2 gegen die SG Hassel und kassierte dabei die erste Niederlage in dieser Saison. In der ersten Halbzeit bot man dabei noch eine gute Leistung und erspielte sich zahlreiche Chancen, von denen man jedoch mit dem Führungstreffer durch Amjad Alkhlif in der 22. Minute nur eine verwerten konnte. Die SG Hassel bestrafte dies noch vor dem Seitenwechsel mit dem Ausgleich. In der zweiten Hälfte konnte man dann leider nicht mehr an die Leistung aus den ersten 45 Minuten anknüpfen und dezimierte sich darüber hinaus bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff durch eine unnötige rote Karte. Diese gab der SGH dann auftrieb und der Führungstreffer nach einer Stunde war die logische Konsequenz. In der Schlussphase vergab man zwar noch gute Möglichkeiten, muss jedoch den nicht unverdienten Gästesieg anerkennen!

Trotz Niederlage beste Saisonleistung der Ersten

 

Unsere erste Mannschaft musste trotz einer sehr starken Leistung am gestrigen Sonntag eine 0:3 Niederlage beim Regionalliga-Absteiger FK Pirmasens einstecken. Bereits nach 10 Sekunden gingen die Hausherren durch den ehemaligen FSV-Akteur Kristof Scherpf in Führung. Danach erwies sich unsere Elf als die stärkere Mannschaft, scheiterte jedoch mehrfach am Aluminium des FKP-Gehäuses. Leider übersah der Schiedsrichter in der 21. Minute dann ein klares Tor. Ein Kracher von Kapitän Julian Fricker flog von der Unterkante der Latte deutlich hinter die Linie und dann aus dem Tor heraus. Kurz darauf machte der FKP-Keeper gleich drei Chancen binnen weniger Sekunden zunichte. Nachdem André Fomitschow dann praktisch mit dem Halbzeitpfiff ebenfalls an der Latte scheiterte ging es mit einem sehr schmeichelhaften 1:0 der Hausherren in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt erspielte man sich weitere aussichtsreiche Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Nach einer knappen Stunde erhöhten die Pirmasenser dann durch ein unglückliches Eigentor unverdient auf 2:0. Spätestens nach der kurz darauf folgenden, unglücklichen, gelb-roten Karte gegen Nico Floegel und dem 3:0 nach einem Konter in der 69. Minute war die Messe gelesen. Mit Tim Klotsch verlor man dann in der Nachspielzeit noch einen zweiten Spieler mit gelb-rot.

 

Trotz der Niederlage zeigte unsere Mannschaft ihre beste Saisonleistung, auf der sich in den kommenden Spielen aufbauen lässt. Am besten bereits am Freitag Abend im Kerwespiel gegen die U21 des 1. FC Kaiserslautern!

 

 

Zweite erkämpft sich Remis in Ormesheim

 

Ohne den erkrankten Trainer Manuel Malter musste unsere zweite Mannschaft bereits am Samstag beim TuS Ormesheim antreten und sicherte sich mit dem 2:2  einen Punkt. Damit bleibt die Mannschaft weiterhin ungeschlagen. Nach der Führung der Hausherren in der 21. Minute gelang dem frühzeitig eingewechselten Manuel Grimm kurz vor der Halbzeit der Ausgleich. Bis zum 2:1 Führungstreffer durch Paul Manderscheid in der 54. Minute scheiterte man zweimal am Aluminium, sodass die Führung hätte höher ausfallen können. Der knappe Vorsprung konnte leider nicht über die Zeit gebracht werden und Ormesheim traf infolge einer starken Einzelleistung in der 72. Minute zum 2:2.

 

Optimaler Saisonstart für die Zweite
 
Für unsere Zweite läuft der Saisonstart weiterhin optimal. Gegen die Spvgg Einöd-Ingweiler feierte man nun einen 3:1 Heimsieg.
In einer weitestgehend ausgeglichenen ersten Hälfte gab es Chancen auf beiden Seiten, die jedoch bis zur 32. Minute nicht genutzt werden konnten, ehe Matthias Manderscheid mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern sehenswert zur Führung traf. Bis zum Pausenpfiff schaffte man es dann, die Einöder Abwehr mit zwei Pässen in die Schnittstelle zu überwinden und durch einen Doppelpack von Patrick Staden auf 3:0 zu erhöhen. Aufgrund der ausgeglichenen Hälfte eine wohl etwas zu hohe Führung, die jedoch am Ende Garant für den Sieg war.
In der zweiten Hälfte spielten nämlich fast nur noch die Gäste. Spätestens als Jannick Geißler und Christian Frank beim FSV nach einer Stunde ausgewechselt und bei den Gästen zwei weitere Angreifer eingewechselt wurden, war unsere Truppe nur noch mit der Verteidigung beschäftigt. Entlastungsangriffe konnte man kaum noch starten und damit auch keine Torchancen mehr erspielen. Spätestens nach dem Anschlusstreffer infolge eines gut vorgetragenen Angriffes über die linke Seite in der 65. Minute wurde es noch mal äußerst spannend. In der Schlussphase musste man sich dann teilweise in doppelter Unterzahl gegen weitere Treffer stemmen. Wie von Trainer Malter nach dem Spiel gelobt schaffte man es den Vorsprung mit Kampf und Leidenschaft zu verteidigen und konnte somit den Heimsieg unter Dach und Fach bringen.
Nun geht es bereits am Samstag zum TuS Ormesheim!
 
 
FSV unterliegt Auersmacher mit 0:2
 
Bereits am Freitag Abend unterlag der FSV Jägersburg dem SV Auersmacher im Heimspiel mit 0:2, kassierte damit die dritte Niederlage im dritten Spiel und erlebt damit endgültig einen Fehlstart in die neue Saison. Trainer Frank tauschte dabei auf der ein oder anderen Position die Spieler aus. So begann bspw. Eric Höh anstelle von Mirko Vogel zwischen den Pfosten, Andre Fomitschow war etwas offensiver ausgerichtet, Kapitän Fricker (gemeinsam mit Tom Koblenz in der Innenverteidigung) sowie Mittelfeldregisseur Ehrmann kehrten zurück und Florian Steinhauer startete Rechtsaußen.
Von Beginn an merkte man den Akteuren an, dass man sich keinen Fehler erlauben und in der Defensive sicher stehen wollte. Bis zur ersten Trinkpause gab es dabei von beiden Teams keine gefährlichen Offensivaktionen. Nach 23 Minuten hatten dann die Gäste die erste Chance, die Tom Koblenz jedoch in letzter Sekunde vereiteln konnte. In der 41. Minute zog Daniel Dahl wenige Meter vor dem Strafraum ein taktisches Foul um den aussichtsreichen Gästeangriff zu unterbinden. Der folgende Freistoß wurde gefährlich aufs FSV-Gehäuse gebracht und Keeper Eric Höh fischte den Ball stark aus dem Winkel. Danach ging es mit einem torlosen Remis in die Kabinen.
Im zweiten Spielabschnitt hatten dann erneut die Gäste infolge einer Ecke die Chance zur Führung, doch Keeper Höh entschärfte reaktionsschnell. Leider unterlief ihm dann in der 56. Minute nach einem Freistoß ein Fehler, indem er den Ball abklatschen ließ und Auersmacher zum Führungstreffer abstauben konnte. Danach wurde unsere Elf mutiger, spielte konsequenter nach vorne und hatte in den folgenden Minuten einige Chancen. Aber auch die Gäste hätten in den folgenden zehn Minuten die Vorentscheidung schaffen können. In der 62. Minute scheiterte André Fomitschow nach einer Kopfballrücklage von Paul Manderscheid knapp, zwei Minuten später dann wieder eine starke Parade von Höh bei einem strammen Schuss aus kurzer Distanz. Bei der folgenden Ecke konterte unsere Elf schnell nach vorne, Tim Schäfer behielt den Überblick und legte quer auf Fomitschow, doch dieser brachte den Ball aus 10 Metern nicht im Tor unter. Dann erneut im Gegenzug die Chance für die Gäste, als ein Lupfer knapp über die Torlatte flog. Zum Abschluss dieser wilden Phase wurde dann ein aussichtsreicher Schuss von Sven Schreiber in höchster Not von einem Gästeakteur per Kopf geklärt (70.).
Bis zum Schlusspfiff drückte unsere Elf weiter auf den Ausgleich, konnte jedoch leider keine zwingenden Chancen mehr kreieren und Auersmacher traf in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 0:2.
Für unsere Elf geht es nun erst am kommenden Sonntag weiter. Dann ist man im Stadion Husterhöhe zu Gast beim Regionalliga-Absteiger FK Pirmasens!
 
 
Spielabbruch bei der Zweiten gegen Biesingen
 
Heute Abend wurde das Spiel unserer 2. Mannschaft gegen den FV Biesingen beim Stande von 4:0 für unser Team aufgrund einer Verletzung eines Gästespielers abgebrochen.
Wir hoffen, dass sich die Verletzung als nicht ganz so schwer darstellt und wünschen dem Spieler gute Besserung und alles Gute!
Zweite gewinnt mit 3:0 gegen Gencler
 
Im zweiten Spiel der Saison fuhr die Zweite einen verdienten Sieg beim SV Genclerbirligi Homburg ein. Auf dem Homburger Jahnplatz kam unsere Mannschaft, die erstmals mit den reaktivierten Andreas Sorg und Bartos Klosowski auflief, gut in die Partie und konnte frühzeitig die Spielkontrolle übernehmen. Insbesondere in der ersten Hälfte konnte man aus den zügig vorgetragenen Angriffen wenig Kapital schlagen. Zum einen agierte man zu hektisch und leistete sich – insbesondere im letzten Drittel – zu leichte und unnötige Ballverluste, zum anderen konnte die Verteidigung der Hausherren die meisten Pässe in die Schnittstelle mit einem guten Stellungsspiel abfangen.
Trotz Feldüberlegenheit ergaben sich daher keine zwingenden Torchancen, sodass es mit einem 0:0 in die Halbzeit ging.
Zu Wiederbeginn wurde dann Florian Steinhauer eingewechselt, der die Geschehnisse im Mittelfeld lenken konnte, wodurch der Zug zum Tor zwingender wurde. Es blieb weiterhin beim Spiel nahezu auf ein Tor, jedoch wurde die Überlegenheit nun auch in Treffer umgemünzt.
Amjad Alkhlif traf nach 54 Minuten zum hochverdienten Führungstreffer. Im weiteren Spielverlauf wurde dann auch die konditionelle Überlegenheit des FSV deutlicher und die Gegenwehr von Gencler weniger. Nach einem sauberen Pass in die Schnittstelle von Kevin Geibel vollendete Florian Steinhauer in der 58. Minute zum 2:0. Danach musste man die einzigen beiden brenzligen Situationen der Partie überstehen, als zunächst Torhüter Bajrami nach einem langen Pass in höchster Not klären konnte und kurze Zeit ein Angriff in letzter Sekunde von Trainer Manuel Malter zunichtegemacht wurde. Mit dem 3:0 per Handelfmeter in der 85. Minute, herausgeholt von Trainer Malter und verwandelt von Florian Steinhauer, war die Partie dann entschieden.
Für die Zweite geht es nun am Mittwochabend zu Hause gegen den Aufsteiger FV Biesingen!
 
 
Diefflen sorgt für nächste FSV-Klatsche
 
Nach der Niederlage zum Saisonauftakt gegen Mechtersheim kassierte der FSV heute nach einer enttäuschenden Leistung erneut ein halbes Dutzend Gegentreffer und unterlag beim FV Diefflen mit 0:6.
Insbesondere in der ersten Hälfte erwiesen sich die Hausherren als äußerst effektive Mannschaft und nutzten in den ersten neun Minuten gleich zwei Unachtsamkeiten unserer Hintermannschaft zur frühen 2:0 Führung.
Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wurde der FSV zwar etwas wacher, konnte sich auch hin und wieder mal - jedoch nicht wirklich erfolgsversprechend - dem Dieffler Strafraum annähern. Zuspielfehler, wenig gewonnene zweite Bälle oder aber auch eine deutliche Überlegenheit der Dieffler in den Zweikämpfen zogen sich durch die ganze Partie. Wenige Augenblicke vor dem Halbzeitpfiff kam dann noch ein äußerst unnötiger Strafstoß hinzu, den der FVD dankend annahm und mit der dritten Chance auf 3:0 erhöhte.
Auch nach Wiederanpfiff trat aus Sicht der Jägersburger keine Besserung ein. Bereits in der 50. Minute fiel nach einem Abpraller das 4:0. Auch nach dem 5:0 nach 75. Minute, als der Schuss von der Strafraumkante durch mehrere Beine hindurch den Weg ins lange Eck fand, hatte Diefflen noch nicht genug, sondern legte zum Endstand an einem äußerst gebrauchten Tag für den FSV dann noch das 6:0 nach.
Am Freitag Abend empfängt man nun - hoffentlich in besserer Verfassung - den Aufsteiger aus Auersmacher.

Torloses Remis für Zweite zum Auftakt
 


In der gestrigen Hitzeschlacht kam unsere Zweite, die mit einigen personellen Problemen zu kämpfen hatte, zu einem 0:0 bei der SG Erbach. Neben Trainer Manuel Malter, der 90 Minuten durchspielte, kam auch unser Sportvorstand Marco Emich in der letzten halben Stunde zum Einsatz. Die Mannschaft zeigte über den gesamten Spielverlauf eine solide Leistung, das Remis, welches aufgrund diverser Chancen auf beiden Seiten nicht hätte torlos sein müssen, geht alles in allem in Ordnung. Das ursprünglich für diesen Mittwoch (03.08.) vorgesehene Spiel gegen den FV Biesingen wurde verlegt und findet nun eine Woche später (10.08.) statt. Am Sonntag spielt man nun wieder auswärts beim SV Genclerbirligi Homburg!

FSV unterliegt Mechtersheim zum Auftakt mit 2:6
 
Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison kassierte unsere Mannschaft mit dem 2:6 eine deutliche Pleite gegen den TuS Mechtersheim. Unser neuer Chef-Trainer Christian Frank schickte zu Beginn eine Mischung aus bewährten Kräften und einigen Neuzugängen auf den Platz.
Vor Keeper Vogel spielten in der Abwehr neben André Fomitschow auch Spielführer Fricker sowie die Neuzugänge Floegel und Kerner. Im Mittelfeld und der Offensive starteten neben den Rückkehrern Dahl und Schäfer noch Koblenz, Schmieden, Reiplinger und der verletzungsbedingt frühzeitig ausgewechselte Frederic Ehrmann.
 
Es entwickelte sich zu Beginn noch eine ausgeglichene Partie, in der unsere Elf jedoch ab der 20. Minute einiges zu Wünschen übrig ließ und die Gäste immer mehr die Spielkontrolle übernahmen und zum Ende hin dank starker Leistung und zielstrebigem Spiel nach vorne, aber auch aufgrund einiger vermeidbarer Abwehrfehler beim FSV, ein halbes Dutzend Tore erzielten.
Den Torreigen für die Zuschauer eröffnete André Fomitschow nach zehn Minuten, als er per Distanzschuss zur frühen Führung für den FSV traf. Diese wurde noch vor der hitzebedingten Trinkpause durch die Gäste in der 25. Minute infolge eines Ballverlustes in der Abwehr ausgeglichen. In der 31. Minute folgte dann der sehenswerte Führungstreffer der Mechtersheimer. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff erzielte Alexander Schmieden nach einem schönen Pass in die Schnittstelle durch Tim Schäfer das 2:2.
 
Leider ergab sich daraus in der zweiten Hälfte nicht der erhoffte psychologische Vorteil, denn man fing sich nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff den dritten Treffer. In der Folge setzte Mechtersheim einige Nadelstiche in der Offensive, blieb jedoch zunächst ohne weiteren Torerfolg. Zwischen der 70. und 81. Minute konterten die Rhein-Pfälzer dann drei mal äußerst effektiv und entschieden die Partie endgültig. Für den FSV verzeichnete lediglich Florian Steinhauer mit einem Kopfball an die Latte noch eine klare Torchance in der Schlussphase.
Nicht nur für Trainer Christian Frank, wie er zu Protokoll gab, ein ernüchternder Saisonstart:
"Wir haben uns heute von einer jungen, spielfreudigen und aggressiven Mannschaft abkochen lassen.
Mechtersheim hat das gemacht, was wir uns eigentlich vorgenommen haben und verdient gewonnen.
Jeder hätte sich den Start anders vorgestellt."
 
Für die Erste geht es nun am kommenden Samstag zum FV Diefflen! Die Zweite gastiert morgen bei der SG Erbach.
Nach dem gestrigen Interview mit Christian Frank folgt heute Teil 2 mit Manuel Malter, dem neuen Trainer der 2. Mannschaft:
 
Hi Manuel, stelle dich den Lesenden bitte mal kurz vor:
Manuel Malter, 29 Jahre und Student für Grundschullehramt an der Universität des Saarlandes.
Stationen im Jugendfußball: Palatia Limbach, 1. FC Saarbrücken, 1. FC Kaiserslautern, FK Pirmasens, SV Elversberg.
Stationen im Aktivenbereich: SC Halberg Brebach, FSV Jägersburg.
 
Was hat dich zum Wechsel zum FSV bzw. zur Übernahme des Traineramtes bewogen?
Nach meiner langjährigen Tätigkeit als Jugendtrainer der B- und A-Junioren des FSV Jägersburg möchte ich den nächsten Schritt in meiner Trainerlaufbahn als Aktiventrainer starten.
 
Wie sind deine ersten Eindrücke?
Die Qualität der Mannschaft ist gut, aber noch ausbaufähig. Es besteht ein guter Mix aus sehr jungen, teilweise gerade aus der Jugend aufgestiegenen Spielern, sowie älteren, die mehrere Jahre des Herrenfußballs als Erfahrung mitbringen.
Das Umfeld sowie die Infrastruktur sind beim FSV Jägersburg als sehr gut zu bewerten. Vor allem ersteres stellt sich immer wieder als familiär heraus. Alle Spieler und Verantwortlichen gehen so respektvoll wie nahbar miteinander um. Mit zwei sehr guten Plätzen sind die Trainingsmöglichkeiten perfekt.
 
Was sind deine Ziele beim FSV?
Vorrangig geht es für mich darum, die Mannschaft zu einer Einheit zu bilden, die sich gemeinsam weiterentwickelt. Der Kader hat die Qualität, um in der Landesliga Spiele zu gewinnen und letztendlich auf einem einstelligen Tabellenplatz die Saison abzuschließen.
 
Wie würdest du dich als Trainer beschreiben / worauf legst du besonderen Wert?
Ich bin kein Freund vom kick-and-rush-Spiel, das mittlerweile zuhauf in der Landesliga gespielt wird. Ein sauberes Kombinationsspiel mit der nötigen Härte in den Zweikämpfen gehört eher zu meiner Handschrift, als das Spiel mit langen Bällen. Mein Charakter als Trainer besteht aus einer Mischung. Zum einen spielen wir Fußball, weil wir Spaß am Spiel haben wollen. Das geht jedoch nur mit teilweise harter Arbeit, bei der dann auch mal der Spaß kurzzeitig in den Hintergrund gerät. Jeder Spieler soll entwickelt und an seine Leistungsgrenze gebracht werden.
 
Wer gehört alles zu deinem Team?
Zurzeit bin ich alleinverantwortlich für die Mannschaft. Eine unterstützende Funktion hierbei übernehmen Marco Emich (Sportvorstand) sowie Nenad Drljaca in einer beratenden Funktion.
 
Wer sind deine Meisterschats-/Aufstiegsfavoriten?
Um die Meisterschaft spielen vermutlich Einöd und Ormesheim
 
Deine größte Leidenschaft neben dem Fußball?
In meiner Freizeit werfe ich gerne Darts.
 
Dein Lieblingsverein?
Neben dem FSV halte ich seit Kindestagen zum FC Bayern München.
 
Dein Lieblingsspieler/ fußballerisches Vorbild?
Einen konkreten Spieler gibt es nicht. Ich mag Spielertypen, bei denen es auch mal rustikal zur Sache geht.
 
Dein Vorbild als Trainer?
Eine Mischung aus Ancelotti, Klopp und Nagelsmann: Mediator, Motivator, Perfektionist.
 
Das schönste Stadion?
Es gibt viele, die Allianz Arena gehört definitiv dazu.
 
Bier 0,33er oder 0,5er?
Selbstverständlich das Maß des Sportplatzes: 0,5er.
 
Stehplatz/Kurve oder Sitzplatz/Tribüne?
Wann immer es geht, bevorzuge ich den Stehplatz.
 
1:0 oder 5:4?
5:4 ist ein wenig zu hoch, aber ein spannendes 3:2 nehme ich lieber mit, als ein 1:0.
 
Straftraining oder ausführliche Analyse?
Zuerst die Analyse, dann wird geackert. Vom Straftraining halte ich nichts.
 
Meisterschaft oder Pokalsieg?
Die Meisterschaft ist immer klasse, aber ein Pokalsieg ist ein Highlight.
 
Dein größter fußballerischer Erfolg?
Der Aufstieg in der B-Jugend von der Regionalliga in die Bundesliga mit der anschließenden Saison. Diese Erlebnisse vergisst man nicht.
 
Was möchtest du den Lesern und Anhängern des FSV noch sagen/für die kommende Saison mit auf den Weg geben?
Vielen Dank für die bisherige Unterstützung. Wir freuen uns immer über zahlreiche Zuschauer.
 
Vielen Dank für das Interview, Manuel, und dir und deiner Mannschaft eine erfolgreiche Saison!

Zum Saisonstart wollen wir Euch, liebe Leserinnen und Leser, die neuen verantwortlichen Personen im sportlichen Bereich noch etwas vorstellen und haben daher Interviews mit Christian Frank, Manuel Malter und Marco Emich geführt, die wir in den nächsten Tagen veröffentlichen werden. Den Auftakt macht heute der neue Chef-Trainer der ersten Mannschaft, Christian Frank.:



 

 

 

Hi Christian, stelle dich den Lesenden bitte mal kurz vor:
Mein Name ist Christian Frank, ich bin 36 Jahre alt und von Beruf Polizist. Meine bisherigen Vereine waren der 1. FC Saarbrücken, der SV Rot-Weiss Hasborn, Röchling Völklingen, Borussia Neunkirchen und die SV Elversberg.


Was hat dich zum Wechsel zum FSV bzw. zur Übernahme des Traineramtes bewogen?
Die vorherige, gute, Zusammenarbeit mit Marco Emich, die Infrastruktur des Vereins sowie Qualität und Persönlichkeit der Mannschaft.


Wie sind deine ersten Eindrücke?
Trotz der teilweise durchwachsenen Testspiele bin ich mit der Einsatzbereitschaft der Mannschaft sehr zufrieden und von ihrer Qualität überzeugt.

Was sind deine Ziele beim FSV?
Das Saisonziel lautet „Klassenerhalt“.

Wie würdest du dich als Trainer beschreiben / worauf legst du besonderen Wert?
Kollegial – aber bestimmend, falls es sein muss. Besonderer Wert wird auf Spaß, aber auch Leidenschaft und Disziplin gelegt.

Wer gehört alles zu deinem Team?
Neben Thorsten Schuh, der als Co- und Athletiktrainer fungiert, gehören noch Nenad Drljaca als weiterer Co-Trainer, Heiko Schneider als Torwart-Trainer und Moritz Müller als Physiotherapeut zum Team. Hinzu kommt die Hospitantin Emily Nickel.

Wer sind deine Meisterschats-/Aufstiegsfavoriten?
Die Regionalliga-Absteiger FK Pirmasens und TSV Schott Mainz

Deine größte Leidenschaft neben dem Fußball?
Meine Familie und das Reisen

Dein Lieblingsverein?
Der Verein, für den ich spiele bzw. trainiere

Dein Lieblingsspieler/ fußballerisches Vorbild?
-

Dein Vorbild als Trainer?
-

Das schönste Stadion?
Husterhöhe in Pirmasens

Bier 0,33er oder 0,5er?
0,33 dann 0,5

Stehplatz/Kurve oder Sitzplatz/Tribüne?
Stehplatz/Kurve

1:0 oder 5:4?
1:0

Straftraining oder ausführliche Analyse?
Straftraining, dann Analyse

Meisterschaft oder Pokalsieg?
Meisterschaft

Dein größter fußballerischer Erfolg?

A-Jugend Bundesliga mit dem FCS, Pokalsieg 2008 mit RW Hasborn (und Teilnahme am DFB-Pokal gg. Hansa Rostock), Aufstieg in die Regionalliga mit Röchling Völklingen, Wiederaufstieg mit der SVE II in die Oberliga

Was möchtest du den Lesern und Anhängern des FSV noch sagen/für die kommende Saison mit auf den Weg geben?
Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben mit allen Beteiligten des FSV und hoffe auf zahlreiche Unterstützung der Anhänger und gute Gespräche!

Vielen Dank für das Interview! Wir wünschen dir und der Mannschaft natürlich eine erfolgreiche Saison und freuen uns schon auf den Start am Samstag gegen Mechtersheim!

Quelle Foto:
transfermarkt.de/SV Elversberg

 
Saisonvorschau 2022/23
Auch in dieser Spielzeit spielt die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar in einer geteilten Runde. In der Nord- bzw. Südstaffel mit jeweils elf Mannschaften werden die Teilnehmer der Auf- bzw. Abstiegsrunde, die im Frühjahr 2023 stattfindet, ermittelt. Der FSV Jägersburg tritt aufgrund der geografischen Lage wie im Vorjahr zunächst in der Süd-Staffel an. Dabei trifft man auf die saarländischen Teams Hertha Wiesbach, FV Diefflen, SV Elversberg II und SV Auersmacher (Aufsteiger) sowie einige Vertreter des Südwestdeutschen Fußballverbandes, nämlich Arminia Ludwigshafen, FC Kaiserslautern U21 (Vorjahr Nord), FK Pirmasens (Absteiger), FV Dudenhofen, SV Morlautern (Aufsteiger) und TuS Mechtersheim.
Das Auftaktspiel bestreitet der FSV Jägersburg am Samstag, den 30.07., um 15:30 Uhr zu Hause gegen den TuS Mechtersheim, ehe eine Woche später das Gastspiel beim FV Diefflen folgt. Am dritten Spieltag trifft man bereits am Freitag Abend (12.08.) auf den SV Auersmacher. Das Jägersburger Kerwespiel steigt ebenfalls freitags, nämlich am 26.08. gegen den 1. FCK.
Es ist geplant, dass der letzte Spieltag des Jahres am 10./11. Dezember stattfindet und es am Wochenende des 25.02.23 wieder weiter geht. Der FSV Jägersburg ist jeweils am letzten Spieltag der Hin- bzw. Rückrunde spielfrei!
Stadtmeister 2022
Nach einer corona-bedingten zweijährigen Pause fanden dieses Jahr wieder die Homburger Stadtmeisterschaften auf dem Feld statt. Ausrichter war der SV Bruchhof-Sanddorf, der die Mannschaften auf dem Kunstrasenplatz am Kehrberg empfing.
In der Vorrunde setzte sich der FSV bereits am Mittwoch gegen de SV Reiskirchen durch. Am gestrigen Samstag absolvierte man das Viertelfinale gegen den Gastgeber ohne Probleme und zog nach 2x25 Minuten mit einem 10:0 Sieg ins Halbfinale ein. Dort traf man dann auf die SG Erbach. Nach der Erbacher Führung tat man sich gegen den tief stehenden und aufopferungsvoll kämpfenden Gegner ziemlich schwer, traf dennoch zum Ausgleich und konnte somit das Elfmeterschießen erzwingen. Am Ende hatte unsere Elf dann dank der Parade von Torhüter Vogel beim letzten Schuss der SG mit 6:5 die Nase vorn.
Im Endspiel (2x40 Min) traf man nun am heutigen Sonntag auf den Titelverteidiger, den FC 08 Homburg II. Die Zweitvertretung des Regionalligisten kam dabei auch besser in die Partie und ging nach einem Lattenkracher in der 12. Minute nur drei Zeigerumdrehungen später durch einen schnellen Angriff in Folge eines unnötigen Ballverlustes im Mittelfeld verdient in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kam der FSV dann etwas besser in die Partie, konnte aber keinen Treffer erzielen. Nach einer zehnminütigen Zeitstrafe für Andrè Fomitschow musste man zwischenzeitlich sogar in Unterzahl spielen. Nach der Halbzeitpause durfte Fomitschow dann wieder am Spiel teilnehmen und erzielte in der 50. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich. Danach entwickelte sich eine muntere Begegnung, in der zunächst der FCH erneut in Führung ging 60. Minute), ehe diese in der 69. Minute wiederum von Fomitschow per direkt verwandeltem Freistoß egalisiert wurde. Fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit ging der FSV dann zum ersten Mal durch Tim Klotsch in Führung. Die 3:2 Führung hielt jedoch nicht lange und Homburg traf in der 77. Minute zum 3:3. Im Elfmeterschießen hatte dann erneut unsere Mannschaft das Glück auf ihrer Seite und konnte mit einem 8:6 n.E. den Titel des Stadtmeisters wieder in den Homburger Norden holen!

Vorbereitungsbeginn beim FSV

 

Am Sonntag, den 26.06.2022, bittet der neue Chef-Trainer Christian Frank die erste Mannschaft zum Trainingsauftakt. Zur Vorbereitung der Spielzeit 2022/23 in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, die wieder im Modus Nord/Süd mit anschließender Auf-/Abstiegsrunde ausgetragen wird, sind zahlreiche Trainingseinheiten und Testspiele geplant. Hier ein kleiner Überblick, Änderungen sind natürlich jederzeit möglich:

 

Trainingsauftakt am 26.06. um 10 Uhr

Mi, 29.06. und Sa, 02.07., Blitzturnier bei Saar 05 Saarbrücken (1. Spiel am Mittwoch um 19 Uhr gegen den FC Rastpfuhl, 2. Spiel am Samstag gegen Saar 05 oder Hertha Wiesbach)

So, 03.07., um 17 Uhr in Kirrberg gegen DJK Ballweiler-Wecklingen

Mi, 06.07., um 18:30 Uhr in Hasborn

Sa, 09.07., um 14:30 Uhr in Jägersburg gegen TuS Herrensohr

Mi, 13.07., um 19 Uhr Stadtmeisterschaft in Bruchhof gegen Reiskirchen

Do, 14.07., in Altstadt gegen Borussia Neunkirchen

Sa, 16.07., und So, 17.07., Endrunde Stadtmeisterschaft in Bruchhof (VF/HF/Spiel um Platz 3/Finale)

Fr, 22.07., um 19 Uhr in Kleinottweiler gegen FC 08 Homburg

Sa, 23.07., ab 15 Uhr Blitzturnier in Reiskirchen (SV Rohrbach, FC Homburg II, SV Schwarzenbach)

Sa, 30.07., 1. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar – Staffel Süd

Abschied von Trainer Tim Harenberg

 

Bereits im Januar hat der FSV Jägersburg bekanntgegeben, dass Tim Harenberg seine Trainertätigkeit zum Ablauf der Saison – unabhängig vom Ligaverbleib – auf eigenen Wunsch hin aus privaten und beruflichen Gründen beendet und nach zwei Jahrzehnten als Trainer eine Pause einlegen möchte.

 

Nach vielen Jahren im Jugendbereich hatte Tim zu Beginn der Saison 2017/18 das Traineramt der zweiten Mannschaft übernommen und schaffte mit der jungen Mannschaft zweimal in Folge den Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord/Ost. Nach der Entlassung von Thorsten Lahm als Trainer der ersten Mannschaft im Frühjahr 2019 wurde Tim Harenberg ab Sommer 2019 zu deren Chef-Trainer befördert.

In der aufgrund der Corona-Pandemie frühzeitig abgebrochenen Saison 2019/20 gelang ihm dann der direkte Wiederaufstieg in die Oberliga. Nachdem man in der ebenfalls abgebrochenen Folgesaison eine solide Runde spielte, musste man in der nun wieder komplett zu Ende gespielten Runde über den letzten Spieltag hinaus um den Klassenerhalt bangen.

Dank einer starken Schlussphase in der Abstiegsrunde (nur eine Niederlage in den letzten zehn Spielen) und dem Aufstieg von Eintracht Trier ist es Tim nun gelungen, sich mit dem Klassenerhalt angemessen vom Verein und der Mannschaft zu verabschieden.

 

Der FSV Jägersburg bedankt sich bei Tim Harenberg für die geleistete Arbeit sowie die angenehme Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und wünscht Tim für die Zukunft sowohl sportlich als auch privat alles Gute!

4:1 Heimsieg gegen Salmrohr bringt Platz 6 - Hoffnung auf Klassenerhalt besteht weiterhin
 
Mit einer starken Leistung und einem 4:1 Heimsieg gegen den FSV Salmrohr am Samstag sowie dem Heimsieg der SG Mülheim-Kärlich sichert sich unsere Mannschaft den sechsten Tabellenplatz.
Gegen die Gäste aus dem Salmtal, die in der Anfangsphase besser ins Spiel kamen und die Führung verpassten, traf Jan Reiplinger nach 21 Minuten zum Führungstreffer. Danach war der FSV Jägersburg besser im Spiel und erspielte sich einige Chancen, verpasste jedoch den zweiten Treffer. Nach einem langen Ball kamen die Gäste dann kurz vor der Pause doch noch zum etwas überraschenden Ausgleich.
Im zweiten Durchgang ging es dann für beide Mannschaften gegen den vermeintlich sicheren Abstieg bzw. um den "Platz der Hoffnung" und es entwickelte sich eine Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Unsere Elf konnte jedoch die Salmrohrer Angriffe schadlos überstehen und selbst einige der Torchancen nutzen. Nach einer Flanke von Kristof Scherpf köpfte Paul Manderscheid den Ball nach 73. Minuten zur erneuten Führung in die Maschen. Scherpf in der 80. Minute und Florian Steinhauer nur drei Minute später sorgten dann für einen klaren Heimsieg.
 
Nun heißt es aus Jägersburger Sicht: Daumen drücken für Eintracht Trier. Sollten die Moselstädter die Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga (gg. Eintracht Stadtallendorf und die Stuttgarter Kickers) erfolgreich bestreiten, verbleibt der FSV in der Oberliga. Ansonsten droht der Gang in die Saarlandliga. Aber auch hier ist noch nicht alles geklärt. Aufgrund der Klage von verschiedenen Vereinen (u.a. Salmrohr) gegen die Wertung der Völklinger Spiele findet am Dienstag eine Verhandlung vor dem Sportgericht in Koblenz statt, deren Ausgang völlig offen ist!

Unentschieden in Emmelshausen - Abstiegsfrage weiterhin offen

 

Am Samstag kam der FSV Jägersburg beim TSV Emmelshausen nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus.
Die Hausherren nutzten dabei einen Fehler im Aufbauspiel des FSV und erzielten nach einem schnell hervorgetragenen Konter in der 17. Minute das 1:0. Nur eine Minute später bewahrte Keeper Vogel den FSV vor einem höheren Rückstand. In der 28. Minute traf den Julian Schauer mit Hilfe des Innenpfostens zum Ausgleich. In der Folge war unsere Elf deutlich überlegen, konnte aber aus den zahlreichen Chancen kein Kapital schlagen. Während Emmelshausen bis zur Pause noch einmal gefährlich wurde, hätte der FSV bis dahin noch zwei Treffer erzielen können.

Auch nach dem Seitenwechsel zeichnete sich dieses Bild ab und man ließ einige Tormöglichkeiten aus bzw. scheiterte am überragend aufgelegten Keeper der Heimelf. Somit blieb es am Ende beim Remis und der FSV steht weiterhin auf Tabellenplatz sechs.

 

Am kommenden Samstag steht nun der letzte Spieltag dieser Saison an. Dabei sind noch einige wichtige Entscheidungen offen. Neben der Meisterfrage (Worms und Trier sind punktgleich, die Tordifferenz spricht jedoch für Worms) ist auch im Abstiegskampf noch einiges möglich. Während Tabellenplatz fünf den Klassenerhalt sichert, steigt der siebte definitiv ab. Rang sechs reicht dann für den Klassenverbleib, wenn der Vizemeister (Trier oder Worms) die Relegation gegen die Vertreter der Hessenliga (Eintracht Stadtallendorf) und der Oberliga Baden-Württemberg (SGV Freiberg oder Stuttgarter Kickers) gewinnt.

 

Für den FSV gibt es daher beim Spiel gegen Salmrohr folgende Möglichkeiten:
Niederlage = Abrutschen auf Tabellenplatz sieben, also Abstieg
Unentschieden = Tabellenplatz sechs (da bessere Tordifferenz), hoffen auf Relegation
Sieg = mindestens Platz sechs (hoffen auf Relegation), bei gleichzeitiger Niederlage der SG Mülheim-Kärlich gegen Speyer -> Platz fünf und Klassenerhalt (ebenfalls bessere Tordifferenz).

Punkt der Moral gegen Eisbachtal

 

Der FSV konnte am Samstag drei Mal einen Rückstand wettmachen und trennte sich am Ende einer umkämpften Partie mit einem torreichen 3:3 Remis von den Sportfreunden Eisbachtal.

 

Die Gäste, die verletzungsbedingt in den ersten 15 Minuten gleich zwei Mal wechseln mussten, gingen nach 36 Minuten praktisch aus dem Nichts in Führung. Unsere Elf ließ sich davon jedoch nicht beirren und Tim Schneider erzielte mit einem satten Schuss ins lange Eck noch vor der Pause den Ausgleich.

 

Nach dem Seitenwechsel erzielten dann erneut die Gäste die Führung (48. Min), die jedoch nach 57 Minuten von Jan Reiplinger neutralisiert wurde. Nur fünf Minuten später wurde ein bereits geklärter Ball der FSV-Defensive doch wieder gefährlich und Eisbachtal nutzte die Chance zum 2:3. Mit dem Ausgleichstreffer zum 3:3 von Kristof Scherpf in der 70. Minute wurde die Schlussphase eingeläutet. Bis zum Ende der Partie fehlte jedoch zum einen bei einigen Bällen in die Eisbachtaler Gefahrenzone die Genauigkeit und zum anderen konnte keine der sich bietenden Chancen zum Siegtreffer genutzt werden, sodass es beim 3:3 blieb.

 

Dies bedeutet nun, dass der FSV den sicheren fünften Rang aus eigener Kraft nicht mehr erreichen kann. Tabellenplatz sechs würde dann reichen, wenn der Tabellenzweite der Meisterrunde über die Relegation in die Regionalliga aufsteigen würde. Ob die Annullierung der Spiele des SV Röchling Völklingen statthält ist jedoch derzeit noch unklar. Der unmittelbar hinter dem FSV Jägersburg platzierte FSV Salmrohr (auch der Gegner am letzten Spieltag) möchte den Fall scheinbar juristisch prüfen lassen.

FSV mit drittem Sieg in Folge

 

Durch einen 4:1 Heimsieg gegen Hassia Bingen konnte der FSV Jägersburg am Samstag die Serie ausbauen und weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln.

 

Dabei begann die Partie aus FSV-Sicht denkbar ungünstig. Bereits nach vier Minuten wurde den Gästen nach einem Foul im Strafraum ein Elfmeter zugesprochen. Diesen verwandelte der Torhüter zur frühen Führung.

Mit zunehmender Spieldauer konnte man die anfänglichen Feldvorteile der Hassia neutralisieren und das Heft in die Hand nehmen. Folgerichtig erzielte Kristof Scherpf nach einer viertel Stunde den Ausgleich, ehe Frederic Ehrmann die Partie nach 26 Minuten zu Gunsten des FSV drehte.
Noch vor dem Pausenpfiff wurde diese Führun nach einem Konter durch Alexander Schmieden, Vorlagengeber beim 2:1 von Frederic Ehrmann, ausgebaut.

In der zweiten Halbzeit ließ man dann nichts mehr anbrennen. Auch wenn die Schlussphase nach einer gelb-roten Karte für Florian Hasemann in Unterzahl absolviert werden musste, gelang Jan Reiplinger noch das 4:1.

 

Am Samstag empfängt man nun mit den Sportfreunden Eisbachtal eine Mannschaft, die auf dem sicheren 4. Tabellenplatz liegt. Der Abstand ist nicht uneinholbar und sollte am Samstag im Optimalfall um drei Punkte minimiert werden.

 

Die Zweite hat ihr Spiel gegen den TuS Ormesheim mit 5:1 gewonnen und somit das erfolgreiche Wochenende beim FSV abgerundet.

Sieg im Abendspiel bei der SG Mülheim-Kärlich

 

Am Samstag musste der FSV Jägersburg ungewohnt spät bei der SG Mülheim-Kärlich antreten. In der erst um 19 Uhr angepfiffenen Partie behielt man am Ende verdientermaßen mit 2:0 die Oberhand und konnte im Kampf um den Klassenerhalt wichtige Punkte sammeln.

Der FSV erwies sich dabei über den gesamten Spielverlauf als die bessere Mannschaft. Nachdem Frederic Ehrmann bereits früh mit einem Freistoß am Torpfosten scheiterte, gelang Kristof Scherpf nach einem Musterball über den halben Platz von Tom Koblenz nach elf Minuten der Führungstreffer für den FSV. Seitens der Hausherren musste man lediglich kurz vor dem Halbzeitpfiff einen Schockmoment überstehen, als eine gute Chance ausgelassen wurde.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Führung dann in der 51. Minute ausgebaut. Der Torhüter ließ einen Schuss von Florian Steinhauer nach vorne abklatschen und Alexander Schmieden stand goldrichtig. In der Folge neutralisierte sich die Partie etwas. Nachdem Mülheim-Kärlich in der Schlussphase die Offensivbemühungen verstärkte und dadurch die Defensive vernachlässigte, eröffnetet sich unserer Mannschaft weitere Räume und man erarbeitete sich wieder mehrere Torchancen, die jedoch leider nicht genutzt wurden.

 

Durch den Rückzug des SV Röchling Völklingen im Laufe der vergangenen Woche bestehen nun einige Unklarheiten über die Wertung der bisherigen Spiele und die entsprechenden Auswirkungen. In der aktuell aufgeführten offiziellen Tabelle konnte der FSV aufgrund der Entwicklung einige Punkte gegenüber der Konkurrenz gut machen. Eine abschließende Wertung kann jedoch erst nach der Entscheidung des Präsidiums des SWFV erfolgen.

 

Die 2. Mannschaft hat ihr Gastspiel bei den SF Walsheim mit 3:1 gewonnen.

Heimsieg gegen U21 des 1. FC Kaiserslautern

 

Der FSV Jägersburg konnte sich am Samstag trotz zweimaligem Rückstand mit 4:2 gegen die U21 des 1. FCK durchsetzen und Revanche für die Pleite im Hinspiel nehmen. Aufgrund des zeitgleich stattfindenden Heimspiels der ersten Mannscaft auf dem Betztenberg musste die junge Truppe auch weitgehend auf Unterstützung aus dem Profibereich verzichten.

Nachdem der FSV in der Anfangsphase einige gute Einschussmöglichkeiten ausließ, bekam man in der 20. Minute die kalte Dusche und die Gäste gingen mit einem verwandelten Foulelfmeter in Front. Nach 43. Minuten konnte dann Kristof Scherpf den Ausgleich erzielen, doch die Lautrer gingen im direkten Gegenzug erneut in Führung. Somit musste man in der zweiten Hälfte einem Rückstand nachlaufen.

Dabei wurde allen Jägersburgern einiges an Geduld abverlangt und reihenweise Chancen ausgelassen. Aber auch die Gäste hätten das wohl vorentscheidende 1:3 erzielen können, was jedoch glücklicherweise verhindert wurde. In der Schlussphase wurde dann alles auf eine Karte gesetzt und die Offensivbemühungen immer mehr verstärkt. Jannick Geißler als Joker gelang in der 81. Minute, nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung, der erneute Ausgleich. Unsere Elf war nun am Drücker und holte sich in den letzten Minuten den verdienten Lohn ab. Zunächst traft Tim Klotsch in der 87. Minute zum umjubelten Führungstreffer, ehe Kristof Scherpf in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung sorgte.

 

Die zweite Mannschaft kam am Sonntag gegen die SG Blickweiler-Breitfurt zu einem 1:1 unentschieden.

 

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen - Ende der Ära Schwind

 

Beim FSV Jägersburg endet eine Ära: Nach über 46 Jahren im Vorstand des Vereins legte Harald Schwind am Freitag sein Amt in jüngere Hände. Er wurde in der Jahreshauptversammlung des FSV im Sportheim zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zu neuen gleichberechtigten Vorsitzenden wählten die Mitglieder Martin Germann, Dirk Wilhelm und Marco Emich.

Martin Germann, auch bislang schon im Vorstand, würdigte die Leistung Schwinds für den FSV. Dass jemand 46 Jahre lang an der Spitze eines Vereins steht, „das sucht in der Region seinesgleichen“. Im Jahr 1976, zu Beginn der Ära Schwind, drohte dem FSV finanziell fast das Aus, so Germann, heute stehe der Verein auf gesunden Füßen. So sprach dann auch Harald Schwind in seinem letzten Rechenschaftsbericht davon, dass es dem FSV trotz aller Widrigkeiten wie der Corona-Epidemie relativ gut gehe. „Unsere Kontostände sind so gut wie noch nie“, sagte Schwind. Er kündigte an, sich nicht gänzlich aus dem Vereinsgeschehen zurückzuziehen, sondern den FSV auch weiterhin kritisch zu begleiten. Seine Kritik galt in der Vergangenheit auch immer wieder der Oberliga-Mannschaft. „Wir waren nicht immer einer Meinung“, sagte Mannschaftssprecher Julian Fricker. Aber es sei immer offen und konstruktiv diskutiert worden. „Dass der Verein heute so aufgestellt ist, wie er ist, das ist auch Harald Schwind zu verdanken“, sagte Fricker.

In einer seiner letzten Amtshandlungen ernannte Schwind eine Reihe seiner Wegbegleiter zu Ehrenmitgliedern: Werner Finken, Regina Leyes, Alfons Leyes, Günter Hastenteufel, Gerlinde Emich, Hans Herrlinger, Günter Reichhart, Werner Becker, Rudi Becker, Alois Walzer, Arno Auffenfeld und Karl-Heinz Schmeiser. Dem neugewählten Vorstand gehören zudem an: Peter Ahlgrimm als Schriftführer, Christian Henk als Hauptkassierer, Peter Städtler als Organisationsleiter, Martin Fricker als Jugendleiter, Matthias Rech und Wolfgang Walch als Kassenprüfer, Fredi Reichhart als Schiedsrichterbetreuer, Bernhard Neuheisel als Platzkassierer, Jörg Simon als Leiter der Theaterabteilung und Peter Rojan als Pressewart.

 

Niederlage gegen Salmrohr erschwert Aufholjagd

 

Nach drei ungeschlagenen Spielen in Serie musste der FSV am Samstag wieder einen Dämpfer im Abstiegskampf einstecken. Beim FSV Salmrohr, derzeit auf dem ersten möglichen Nichtabstiegsplatz (abhängig von Auf- und Absteigern), verlor man mit 1:2 und hat nun sechs Punkte Rückstand.

Der FSV Jägersburg war dabei insbesondere in weiten Teilen der ersten Hälfte deutlich präsenter als die Gastgeber, verpasste jedoch die von Paul Manderscheid per Kopfball erzielte und zu diesem Zeitpunkt hoch verdiente Führung aus der 23. Minute in der Folge auszubauen. Kurz vor der Halbzeitpause verlor man in aussichtsreicher Position den Ball und Salmrohr konterte sich in den Jägersburger Strafraum. Dort kam ein Angreifer nach einem umstrittenen Kontakt mit Verteidiger Labisch zu Fall und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, welchen die Hausherren zum Ausgleich verwerteten.

Nachdem man nach dem Seitenwechsel vergebens ebenfalls einen Elfmeter forderte, ging Salmrohr dann in der 62. Minute in Führung. Bis zum Schlusspfiff blieben leider alle Offensivbemühungen und unser FSV musste zum siebten Mal in der laufenden Saison eine 1:2 Niederlage einstecken.

Am Samstag ist nun die U21 des 1. FC Kaiserslautern zum Auftakt der Rückserie in Jägersburg zu Gast. Anstoß ist um 15:30 Uhr.

Die Zweite Mannschaft verlor ihr Spiel am Sonntag bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim mit 1:5.

 

 

7:0 Torfestival gegen Emmelshausen

 

Der FSV Jägersburg konnte das Heimspiel am Karsamstag gegen den TSV Emmelshausen deutlich mit 7:0 gewinnen. Dabei schenkte man dem Gegner bereits in der ersten Hälfte ein halbes Dutzend Tore ein und konnte die Zweite Halbzeit somit deutlich entspannter angehen.

Den Torreigen eröffnete Steven Labisch nach gerade einmal drei Minuten nach einer Ecke von Frederic Ehrmann per Kopf. Tim Klotsch (10.), Florian Steinhauer (19.) und Kristof Scherpf (21.) sorgten dann sehr schnell für deutliche Verhältnisse. In den letzten Minuten vor der Pause trafen dann noch Matthias Manderscheid (43.) und Gianluca Ruoff (45.) ins Schwarze.

Den Schlusspunkt in der zweiten Hälfte markierte dann Kapitän Frederic Ehrmann in der 68. Minute.

Dank des deutlichen Erfolges wurde auch das Torverhältnis erheblich verbessert, was für den weiteren Saisonverlauf von enorm wichtiger Bedeutung sein kann. Ebenfalls äußerst wichtig ist die kommende Begegnung beim FSV Salmrohr am  Samstag. Diese Partie schließt auch die Hinserie der Abstiegsrunde der Oberliga ab.

Weiterer Rückkehrer beim FSV – Andreas Sorg unterstützt Jugendarbeit

 

Für die neue Saison kommt mit Andreas Sorg ein weiteres bekanntes Gesicht zurück zum FSV Jägersburg.

Der 40-jährige Homburger wechselt im Sommer nach 10 Jahren Trainertätigkeit beim FC Homburg wieder zurück an den Eiskeller.

 

In den Jahren 2008 – 2012 hatte er bereits dem FSV Jägersburg angehört und spielte dort unter Marco Emich in der Verbands- bzw. später Saarlandliga. In der Saison 2010/11 konnte Andy damals erste Erfahrungen als Interims-Trainer der 2. Mannschaft sammeln und mit ihr den Aufstieg in die Bezirksliga feiern.

 

Nach der Saison 2011/12 trennten sich die Wege und Andy schloss sich seinem Heimatverein FC Homburg an. Dort konnte er das U23-Team des FC Homburg neu aufbauen und von der Landes- in die Saarlandliga führen. Ab 2018 brachte er sich parallel im Kinderbereich des FCH ein und half dort als Trainer in unterschiedlichen Teams von U7-U9. In der Saison 20/21 coachte er für ein Jahr das U19-Regionalliga-Team, bis er endgültig entschied sich nur noch im Kinderbereich zu engagieren und dort zur Zeit zuständig ist für das Team der U9.

 

Für die kommende Saison beschloss der A-Lizenzinhaber nun die neue Herausforderung beim FSV Jägersburg anzunehmen und wird dort den Aufbau/die Entwicklung im Kinder-/Jugendbereich der SG Höcherberg verantworten. Sein Aufgabenfeld umfasst dabei folgende Themen:

  • Betreuung und Aufbau eines gemischten Teams der Jahrgänge 2013 – 2015
  • Altersgerechte Trainingskonzepte mit den jeweiligen Trainern der Jugendteams erarbeiten/optimieren
  • Angebote von Zusatztraining für leistungsorientierte Kinder/Jugendliche
  • Bei Unterstützungsbedarf in Jugendteams der SG Höcherberg und Herrenteams des FSV Jägersburg kann der Verein auf Andy zurückgreifen

Wir freuen uns auf die Rückkehr von Andy und wünschen ihm viel Erfolg und Spaß bei seinen neuen Aufgaben!

FSV Jägersburg verpflichtet Sven Sellentin

 

Mit Sven Sellentin vom FC Hertha Wiesbach hat der FSV Jägersburg einen weiteren Transfer für die kommende Saison getätigt. Der 28-jährige, in den Jugenden des 1.FC Kaiserslautern, des Karlsruher SC und des SV Waldhof Mannheim ausgebildete, Mittelfeldspieler verfügt bereits über viel Erfahrung und befindet sich im besten Fußballalter. In der Regionalliga spielte Sven bereits für die SV Elversberg, den FC Homburg und die FK Pirmasens, ehe er sich 2020 Hertha Wiesbach anschloss. Ab Sommer wird er nun für den FSV Jägersburg aktiv sein. 

Remis in Nentershausen

 

Mit einem 1:1 Unentschieden bei den Eisbachtaler Sportfreunden konnte ein ersatzgeschwächter FSV am Samstag aufgrund der anderen Ergebnisse sogar einen Punkt gegenüber der Konkurrenz gut machen.

In der Anfangsphase verpasste man mehrfach den Führungstreffer, ehe sich die Begegnung etwas neutralisierte. Dennoch konnte Florian Steinhauer den FSV nach 35 Minuten auf Vorlage von Kristof Scherpf in Front bringen. Leider hielt dieser Vorsprung nicht lange und die Hausherren erzielten nur fünf Minuten später den Ausgleichstreffer.

In der zweiten Halbzeit blieb die Partie umkämpft und beide Teams wollten das zweite Tor erzielen. Hier konnte sich auch Keeper Vogel mehrfach auszeichnen. In der 80. Minute forderte der FSV nach einem Handspiel im Eisbachtaler Strafraum vergeblich einen Strafstoß. Diesen gab es dann nach einem Foul von Sven Schreiber praktisch im Gegenzug für die Hausherren. Jedoch konnte man sich auch hier auf Mirko Vogel im Tor verlassen und er parierte den Elfmeter und sicherte dem FSV somit den wohl leistungsgerechten Punktgewinn.

 

Nun empfängt man am Samstag den TSV Emmelshausen zum nächsten wichtigen Spiel.

 

Die Zweite verlor ihr Gastspiel beim FC Bierbach mit 1:4.

Erster Sieg in der Abstiegsrunde

 

Am Samstag konnte der FSV Jägersburg mit dem 4:0 bei Hassia Bingen den ersten Sieg der Abstiegsrunde einfahren.

 

Von Beginn an dominierte der FSV die Partie und die Hausherren hatten mächtig Glück, dass einige äußerst gute Torgelegenheiten nicht genutzt wurden. Erst unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff sorgte Sven Schreiber mit der Pausenführung für etwas Entspannung bei den FSV Akteuren und Anhängern.
Wenige Minute nach dem Seitenwechsel konnte dann André Fomitschow auf 2:0 erhöhen, ehe er die Partie mit seinem zweiten Treffer nach 66 Minuten entschied. Paul Manderscheid war es dann vorbehalten bereits nach 68 Minuten den Endstand zu markieren.

 

Nun gilt es am kommenden Wochenende bei den kampfstarken Sportfreunden Eisbachtal weiter zu punkten und entsprechend den Anschluss an die vorderen Plätze zu halten!

 

Die Zweite konnte ihr Derby gegen die SG Erbach gestern mit 2:1 gewinnen.

Unnötige Niederlage gegen die SG Mülheim-Kärlich

 

Am Samstag musste der FSV Jägersburg zu Hause eine absolut vermeidbare 2:4 Niederlage gegen die SG Mülheim-Kärlich einstecken.

Bereits mit dem ersten Angriff nach zehn Sekunden kam Kristof Scherpf in aussichtsreicher Position zum Abschluss. Sein Schuss wurde jedoch abgeblockt, die Gäste beförderten den Ball in Windeseile aus der Gefahrenzone und konterten über die rechte Angriffsseite. Die Flanke konnte Gästestürmer Jan Hawel dann nach gerade einmal einer halben Minute per Kopf ins Tor befördern. Unsere Mannschaft kam dadurch in der Folgezeit etwas aus dem Konzept und die Gäste nutzten den Freiraum in der 16. Minute zum 0:2. In den kommenden Minuten nahm der FSV dann das Heft in die Hand und erspielte sich bis zur Halbzeitpause einige Torchancen. Zunächst verpasste Angreifer Alexander Schmieden per Flugkopfball das Tor (20.), ehe Gianluca Ruoff nach einer Ecke von Frederic Ehrmann in der 24. Minute am höchsten stieg und den Ball zum Anschlusstreffer ins Tor köpfte. Auch danach kam von den Gästen nicht mehr viel und der FSV dominierte die Partie. Nach Vorlage von Matthias Manderscheid erzielte Kristof Scherpf dann nach 40 Minuten mit einem Schuss von der Strafraumkante den mehr als verdienten Ausgleich. In den letzten fünf Minuten vor dem Seitenwechsel scheiterten sowohl Jan Reiplinger, als auch Frederic Ehrmann mit einem Freistoß an die Latte am Führungstreffer.

Die Jägersburger Hoffnungen auf eine erfolgreiche zweite Hälft erhielten bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff einen herben Dämpfer, als die SG Mülheim-Kärlich nach einer Unaufmerksamkeit in der Defensive erneut in Führung ging. Diesem Rückstand lief man nun hinterher, verpasste immer wieder den Ausgleich und musste die Offensivbemühungen in der Schlussphase auch durch personelle Umstellungen immer mehr ausbauen, wodurch die Deffensive demnach anfälliger für Konter wurde. Einen solchen Konter nutzten die Gäste dann in der vierten Minute der Nachspielzeit zum letzten Treffer des Tages.

 

Für den FSV geht es nun am Samstag im nächsten wichtigen Spiel nach Bingen. Anstoß im Stadion am Hessenhaus ist am Samstag um 15:30 Uhr!

 

Die Zweite erkämpfte sich am vergangenen Mittwoch im Derby gegen den SV Reiskirchen mit einem 3:3 Unentschieden nach dreimaligem Rückstand einen Punkt und verlor am Sonntag mit 1:4 beim SV Kirrberg.

Klare Niederlage zum Auftakt

 

Im ersten Spiel der Abstiegsrunde musste der FSV eine deutliche 0:4 Pleite bei der U21 des 1. FC Kaiserslautern einstecken.

Dabei verschlief man die Anfangsphase komplett und lag bereits nach 20 Minuten mit 0:2 zurück. Bis zur Pause hatte man zudem Glück, dass die Hausherren weitere Chancen ungenutzt ließen. Erst nach dem Seitenwechsel konnte man Torannäherungen verzeichnen, schaffte jedoch nicht den Anschlusstreffer. Spätestens mit dem 0:3 nach 72 Minuten war die Partie entschieden. Den Endstand setzte der FCK nur zwei Minuten später per Strafstoß.

Auftakt in der Abstiegsrunde am 20.3.

 

Der FSV Jägersburg startet am Sonntag (!), den 20. März mit einem Auswärtsspiel in die Abstiegsrunde. Um 14:30 Uhr ist man dann bei der U21 des 1. FC Kaiserslautern im Sportpark Rote Teufel auf dem Fröhnerhof in Mehlingen zu Gast. Die jungen Roten Teufel sind mit einer Niederlage am letzten Spieltag in Koblenz denkbar knapp an der Aufstiegsrunde gescheitert.

Auftakt in der Abstiegsrunde am 20.3.

Tim Schneider bleibt ebenfalls an Bord

 

Der FSV Jägersburg hat auch den Vertrag mit Tim Schneider für die kommende Saison verlängert. Der 23-jährige Mittelfeldspieler, der 2020 vom FC Homburg nach Jägersburg gewechselt ist, wird dann in seine dritte Saison beim FSV gehen.

Knappe Niederlage zum Abschluss

 

Ein weiterhin mit erheblichen Personalproblemen kämpfender FSV unterlag am Samstag mit 1:2 beim FC Arminia Ludwigshafen. Dabei konnte man dennoch eine ansprechende Leistung zeigen. Die Hausherren hatten in der ersten Hälfte ein Chancenplus, während unsere Elf sich stark in den Zweikämpfen präsentierte – aber im Spiel nach vorne die letzte Präzision vermissen ließ. Die größte Chance zur Führung vergaben die Arminen nach einer halben Stunde durch einen verschossenen Strafstoß. Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel nutzte der Tabellenzweite dann einen Fehler im Spielaufbau zum nicht unverdienten Führungstreffer. In der Folge kam die FSV-Offensive besser ins Spiel und konnte auch Torchancen kreieren, jedoch fand das Leder nicht den Weg ins Tor. Nach einer Ecke in der 72. Minute konnte man den Ball trotz mehrere Gelegenheiten nicht aus der Gefahrenzone befördern und Ludwigshafen bestrafte dies mit dem 2:0. Wenige Augenblicke vor dem Ende der regulären Spielzeit sorgte Paul Manderscheid mit dem Anschlusstreffer noch mal für Spannung – zu mehr reichte es jedoch leider nicht.

Für den FSV steht nun am Freitag um 19 Uhr ein Testspiel gegen die SV Elversberg II an, ehe es ab dem 19. März in der Abstiegsrunde weitergeht. Hier trifft man nun auf die U21 des 1. FC Kaiserslautern, die SG Mülheim-Kärlich, die Sportfreunde Eisbachtal, der FSV Salmrohr, der TSV Emmelshausen und Hassia Bingen. Absteiger wird es am Ende zwischen vier und acht (abhängig von Auf- und Abstiegen aus der/in die Regionalliga) geben.

 

 

Auch Rouff verlängert

 

Mit Gianluca Rouff hat ein weiterer Spieler seinen Vertrag für die kommende Saison verlängert. Ruoff stieß aus der eigenen Jugend zum Aktivenkader und wurde nach einer Saison bei der Zweiten von Trainer Tim Harenberg in die erste Mannschaft befördert, wo er seitdem konstant zum Einsatz kommt.


 

Starke Leistung bringt Remis gegen Tabellenführer Worms

 

Mit einer starken Leistung konnte der FSV am Samstag ein 1:1 Unentschieden gegen den Tabellenführer Wormatia Worms erreichen. Dabei zeigte man auf dem Kunstrasenplatz im Alois-Omlor-Sportpark im Gegensatz zur Vorwoche in Dudenhofen eine starke Leistung und bot dem optisch überlegenen Ligaprimus in Sachen Bissigkeit und Zweikampfstärke Paroli. Eine stabile Defensive verhinderte in der ersten Hälfte weitestgehend gefährliche Torchancen der Nibelungenstädter, in der Offensive konnte man sich jedoch auch keine klaren Chance erarbeiten. Dies änderte sich dann direkt nach dem Seitenwechsel, als zunächst der Gästekeeper sein ganzes Können aufzeigen musste, ehe nach 64 Minute ein Schuss von Jan Reiplinger erst an die Unterkante der Latte flog und danach leider ins Feld zurück prallte. In der 83. Minute setzte dann Kristof Scherpf zu einem Solo an, ließ seine Gegenspieler stehen und schloss aus ca. 15 Metern zum umjubelten Führungstreffer ab. Diese hielt jedoch nicht lange und die Gäste konnten kurz vor Ende der Partie nach einer Vorlage des Ex-Jägersburgers Luis Kiefer noch den Ausgleich erzielen.

 

Am Samstag steht nun zum Abschluss der Süd-Staffel die letzte Partie beim FC Arminia Ludwigshafen an. Auf der Bezirkssportanlage in Rheingönheim muss man nun auch auf den nach seiner gelb-roten Karte gesperrten Torschützen Kristof Scherpf verzichten.

Herbe Niederlage in Dudenhofen

 

Am Samstag stand für den FSV das erste Pflichtspiel des Jahres an. In der Nachholpartie beim FV Dudenhofen unterlag unsere ersatzgeschwächte Mannschaft vor rund 240 Zuschauern deutlich mit 0:5. Dabei hatte Frederic Ehrmann mit einem Freistoß die erste Chance zum Führungstreffer, scheiterte jedoch am Keeper. In der Folge entwickelte sich ein Spiel, in dem die Heimmannschaft häufig einen Schritt schneller und erfolgreicher in den Zweikämpfen war. Das Unheil nahm mit dem Führungstreffer in der 19. Minute seinen Lauf. Nach dem zweiten Treffer in der 26. Minute nutzten die Hausherren nur sechs Minuten später einen Fehler im Jägersburger Spielaufbau zum schon vorentscheidenden 3:0. Mit zwei Treffern kurz nach der Halbzeit wurde dann schon frühzeitig der Endstand besiegelt.

 

Für den FSV geht es nun am kommenden Samstag weiter. Dann gastiert Ligaprimus Wormatia Worms im Alois-Omlor-Sportpark!

Luis Kerner wechselt zum FSV

 

Mit dem Angreifer Luis Kerner hat der FSV einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Kerner ist gelernter Innenverteidiger, wurde aber auch schon häufiger als Stürmer eingesetzt und stößt ebenfalls von der SV Elversberg II, bei der er auch den größten Teil als Jugendspieler verbracht hat, zum FSV!

 

Neuzugänge zweite Mannschaft

 

Auch für die Zweite sind immer Sommer Neuzugänge vorgesehen. Zunächst ist es dem FSV Jägersburg gelungen, mit Kevin Stein einen weiteren Rückkehrer zu verpflichten. Kevin kommt vom SV Genclerbirligi Homburg und spielte bereits von 2014 bis 2019 als torgefährlicher Angreifer für die Zweite und damalige Dritte des FSV. Ebenfalls vom SV Genclerbirligi zum FSV wechseln wird mit Catagay Bozdemir ein junger Spieler, entwicklungsfähiger Angreifer.

 

FSV verpflichtet Nico Floegel

 

Die Kaderplanung beim FSV Jägersburg für die kommende Saison läuft weiter auf Hochtouren. Mit Nico Floegel konnte ein hervorragend ausgebildeter Leistungsträger und der aktuelle Kapitän der SV Elversberg II unter Vertrag genommen werden. Nico ist sowohl bei dem neuen sportlichen Leiter Marco Emich, als auch bei Neu-Trainer Christian Frank bestens bekannt und kann mit 26 Jahren bereits auf eine große Erfahrung aus über 160 Saarland- und Oberliga-Spielen zurückblicken. 

 

Dahl und Schäfer ab Sommer wieder beim FSV!

 

Mit Daniel Dahl, der aktuell noch für die zweite Mannschaft der SV 07 Elversberg aktiv ist, und Tim Schäfer vom FC Hertha Wiesbach kann der FSV zur neuen Saison zwei weiterere Rückkehrer vermelden. Daniel kam bereits als junger Spieler von der ASV Kleinottweiler zum FSV und konnte sich dort zu einer wichtigen Stütze der ersten Mannschaft entwickeln. Dabei war er maßgeblich an der Saarlandliga-Meisterschaft 2015 und demi damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga beteiligt. Nach acht Jahren beim FSV folgte er dann 2018 Marco Emich zur SV Elversberg und wird im Sommer nach vierjähriger Abstinenz in den Alois-Omlor-Sportpark zurückkehren.

 

Auch Tim Schäfer hat vor seinem Wechsel nach Wiesbach bereits viele Jahre die Schuhe für den FSV, zu dem er damals von der SV Elversberg kam, geschnürt und konnte einige Tore zum Oberliga-Aufstieg beisteuern. Nach seinem Wechsel vor 2 Jahren nach Wiesbach wird auch der schnell Angreifer nun wieder für den FSV auf Torejagd gehen!

 

Weitere Vertragsverlängerungen

 

Nach den bisherigen Verlängerungen mit großen Teilen des Kaders kann der FSV bei weiteren Spielern „Vollzug melden“. Neben Tim Klotsch und Jannik Geißler wird auch Keeper Eric Höh in der kommenden Saison den FSV-Dress tragen.

 

 

Neuer Trainer für die Zweite

 

Auch bei der zweiten Mannschaft werden die Weichen für die kommende Saison gestellt und Manuel Malter wird Goran Jurisic als Trainer ablösen. Manuel konnte bereits als junger Spieler Erfahrungen im höherklassigen Fußball sammeln, musste jedoch verletzungsbedingt kürzer treten und übernahm in den vergangen Jahren bereits Verantwortung bei der U19 der JFG Höcherberg, die er in der Verbandsliga trainierte. Nun wird er bei der Zweiten seine erste Stelle als Aktiven-Trainer antreten und wir wünschen ihm natürlich viel Erfolg!

 

Ehrmann, Steinhauer und Schreiber verlängern

 

Mit den Vertragsverlängerungen von Frederic Ehrmann und Florian Steinhauer, die im Sommer bereits in ihre achte Saison beim FSV gehen werden, sowie Sven Schreiber kann der FSV Jägersburg ein weiteres Trio des aktuellen Kaders über das Saisonende hinaus an sich binden und für weitere Kontinuität sorgen!

Marco Emich kehrt zurück

Der FSV Jägersburg freut sich sehr, die Rückkehr von Marco Emich an seine alte Wirkungsstätte bekanntgeben zu können.

Marco wird im Sommer nach 5-jähriger Abstinenz bei der SV Elversberg II zu seinem Heimatverein zurückkehren und im Alois-Omlor-Sportpark nach insgesamt 22 Jahren Trainer-Tätigkeit die Funktion des sportlichen Leiters übernehmen.

Marco kennt den Verein nicht nur durch seine 15 Jahre als Trainer, in der er den Verein bis in die Oberliga geführt hat, sondern auch aus seiner Zeit als Spieler im Jugend- und Aktivenbereich bestens.
Das Augenmerk wird dabei nicht nur auf der ersten Mannschaft, sondern auch auf der zweiten Mannschaft sowie der A-Jugend liegen.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die Rückkehr, wünschen Marco viel Spaß in seiner neuen Rolle und gemeinsam mit Christian Frank noch eine erfolgreiche Rest-Saison bei der SVE und ab Sommer eine erfolgreiche und harmonische Zusammenarbeit beim FSV!

Quelle Foto: Fußball-News Saarland

Neuer Trainer für die kommende Saison

 

Ab der Saison 2022/23 wird es für die erste Mannschaft des FSV Jägersburg einen neuen Chef-Trainer geben. Nachdem unser aktueller Trainer Tim Harenberg den Verantwortlichen mitgeteilt hat, dass er aus privaten und beruflichen Gründen seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag auf eigenen Wunsch hin nicht verlängern wird, mussten sich die Verantwortlichen - die gerne mit ihm weitergearbeitet hätten - auf die Suche nach einem Nachfolger begeben.

 

Hierbei ist man nun fündig geworden und hat den 35-jährigen Christian Frank, derzeit noch spielender Co-Trainer unter Ex-FSV-Coach Marco Emich bei der SV Elversberg II, verpflichet. Christian verfügt über ein langjährige Erfahrung als Spieler in den höchsten Amateur-Spielklassen und war in den vergangenen Jahren gemeinsam mit Marco Emich für die Entwicklung der Elversberger Nachwuchstalente verantwortlich.

 

Der Verein bedankt sich bereits jetzt bei Tim Harenberg für sein Engagement und die geleistete Arbeit, verbunden mit dem direkten Wiederaufstieg in die Oberliga und hofft, dass Tim mit dem Klassenerhalt einen angemessenen Abschied zum Saisonende feiern kann!

+++ Absage +++

 
Aufgrund der derzeit unklaren Rechtslage bzgl. der Corona-Verordnungen in den verschiedenen Bundesländern bzw. der im Saarland bereits bestehenden und in Rheinland-Pfalz kurzfristig zu erwartenden 2G-Regel im Amateursport wurden sämtliche Spiele der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar an diesem Wochenende abgesagt. Auch am kommenden Wochenende ist von einer flächendeckenden Absage auszugehen. Die Spiele sollen im neuen Jahr nachgeholt werden. Sobald entsprechende Informationen vorliegen werden wir darüber informieren.

 

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des FSV Jägersburg,

fast konnte man es schon erwarten, dass durch die Corona-Pandemie das Fußballspielen seit Ende Oktober wieder nicht erlaubt ist. Eine bis dahin für unsere beiden aktiven Mannschaften erfolgreiche Saison wurde unterbrochen.
Bis auf weiteres ist nicht absehbar, wann wieder gespielt und trainiert werden darf.
Im Vergleich zu den wirtschaftlichen Herausforderungen für Unternehmen und ihrer Mitarbeiter oder den täglichen Herausforderungen für Pflegepersonal und den Pflegebedürftigen, ist Fußball sicherlich weit im Hintergrund zu sehen.
Aktuell bleibt uns nur zu hoffen, dass wir alle gut durch diese „Krise“ kommen und bald wieder unserem Sport nachgehen können.

FRV „Südwest“: Spielbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt

 

Auf der Grundlage des Beschlusses von Bund und Ländern vom 28.10.2020 sowie der Beschlüsse des FV Rheinland, des Saarländischen FV und des Südwestdeutschen FV hat das Präsidium des FRV „Südwest“ auf seiner Sitzung am 29.10.2020 folgendes beschlossen:

Der Spielbetrieb des FRV „Südwest“ wird in allen Klassen (Männer, Frauen, Jugend) mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres ausgesetzt. Eine Fortsetzung wird rechtzeitig vorher mitgeteilt. Der Rahmenterminkalender wird entsprechend angepasst.

 
Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des FSV Jägersburg
 
Wer hätte gedacht, dass am 8.3.2020 mit den Spielen unserer aktiven Mannschaften die Saison 19/20 sportlich zu Ende war.
Plötzlich war Fußball auf Grund der gesellschaftlichen Herausforderungen die diese Coronakrise mit sich brachte nicht mehr so wichtig. Die Gesundheit Aller, sowie die wirtschaftlichen Probleme von Unternehmen und Menschen standen und stehen zu Recht im Vordergrund.
Insofern war die Freude über den Aufstieg in die Oberliga unserer ersten Mannschaft gedämpft.
Denn wann wir wieder Fußball spielen dürfen, kann aktuell niemand absehen.
Dennoch möchten wir an der Stelle unserer Mannschaft und dem Trainerteam ganz herzlich zum Aufstieg in die Oberliga gratulieren. Unser Dank gilt allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Somit haben wir unser gemeinsames, vor der Saison geäußertes, Ziel dennoch erreicht
 
Für die kommende Saison in der neuen OberligaSüd und der Landesliga Ost, wann immer diese beginnt, sind unsere Planungen weitgehend abgeschlossen.
 
Unsere Verein verlassen werden:
Steven Simon und Tim Schäfer (FC Hertha Wiesbach)
Lars Knobloch (Trainer Spvgg Einöd)
Ozan Yoltay, Ibrahim Zeini und Peter Müller (alle SV Reiskirchen)
Florian Eckert (SV Kirrberg)
Nico Horn und Visar Kalludra (SV Schwarzenbach)
Jonas Uhlhorn und Tom Schmidt (pausieren)
Wir wünschen diesen Spielern alles Gute für die Zukunft .
 
Neu in unseren Teams für die kommende Saison sind:
Nils Eckfelder, Jan Weinmann und Joshua Severin (alle eigene Jugend)
Tim Schneider, Tim Klotsch und Eric Höh (alle FC 08 Homburg)
Tim Pommerenke (FC Palatia Limbach)
Jodi Daoud (FSG Ottweiler/Steinbach)
Kristof Scherpf (Borussia Neunkirchen)
Niklas Buhles (TuS Schönenberg)
Jannik Hebel (ASV Kleinotweiler)
 
Sobald bekannt ist, wann wieder Fußball gespielt werden darf, werden wir geplante Testspiele veröffentlichen.
 

Bis dahin wünschen wir vom FSV Jägersburg Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund

Die Aktion der DKMS ist jetzt online:
https://www.dkms.de/jochenalbrecht

FSV ist Hallenstadtmeister 2020

Mit einem 2:1 Sieg im Finale gegen den SV Schwarzenbach konnte sich der FSV am gestrigen Sonntag den Titel des Homburger Hallenstadtmeisters 2020 sichern.

Am Samstag stand die Vorrunde an und der FSV konnte sich mit Siegen gegen den SC Union Homburg (6:0) und den SV Gennclerbirligi Homburg (5:2) sowie einem 1:1 Unentschieden gegen den SV Schwarzenbach aufgrund der schlechteren Tordifferenz als Gruppenzweiter für die Zwischenrunde am Sonntag qualifizieren.
Mit zwei 7:1 Siegen gegen den SV Bruchhof-Sanddorf und den SV Kirrberg sicherte man sich bereits vor dem letzten Gruppenspiel gegen den FC Homburg das Ticket für’s Halbfinale. Das Spiel gegen Homburg endete 2:2.
Im Halbfinale traf man dann auf die äußerst motivierte SG Erbach, die das Spiel in der Anfangsphase offen gestalten konnte. Erst gegen Ende der Partie konnte man dann die Treffer zum 2:1 und 3:1 erzielen und somit ins Endspiel einziehen.
Im Finale wartete dann mit dem SV Schwarzenbach ein ambitionierter Gegner, der dem FSV das Leben in den vergangenen Jahren öfters schwer machte und in den letztem drei Jahren zwei Stadtmeistertitel erringen konnte. In einem spannenden Endspiel konnte sich der FSV letztendlich verdient mit 2:1 durchsetzen und damit den Pokal mit nach Hause nehmen.

Der Vorstand des FSV Jägersburg bestätigt die Richtigkeit der am 24.05.2019 durchgeführten Neuwahlen und verweist auf die am 04.07.2019 nachträglich durchgeführte Kassenprüfung bei der die Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten und dem alten Vorstand die Entlastung bestätigten.

 

 

Gez. Der Vorstand

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen
 
Am Freitag den 24.05.2019 fand im Sportheim des FSV Jägersburg die ordentliche Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt. Nachdem Totengedenken sowie den Rechenschaftsberichten der einzelnen Vorstandsmitglieder folgten die Neuwahlen. Unter der Leitung von Versammlungsleiter Bernhard Neuheisel wurde der bisherige Vorsitzende Harlad Schwind, der dieses Amt seit über 40 (!) Jahren inne hat, einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls als gleichberechtigter Vorsitzender wurde Martin Germann gewählt. Da der bisherige Amtsinhaber Werner Finken der Versammlung mitteilte, nicht mehr kandidieren zu wollen, bleibt das Amt des weiteren (dritten) gleichberechtigten Vorsitzenden vakant. Als Geschäfts- sowie Schriftführer wurde Dirk Wilhelm wiedergewählt, ebenso der Hauptkassierer Wolfgang Walch, das Jugendleiter-Trio um Martin Finken, Aaron Lebeck und Dirk Wilhelm. Ebenfalls ihre Ämter fortsetzen werden Dieter Kornbrust als Leiter der Theaterabteilung, Platzkassierer Bernhard Neuheisel, Peter Städtler als Leiter der Arbeitsgruppe, Schiedsrichterbetreuer Günther Hastenteufel sowie die beiden Stadionsprecher Peter Ahlgrimm (1. Mannschaft) und Peter Knobloch (2. Mannschaft und Vertretung 1. Mannschaft). Die Pressearbeit führen weiterhin Peter Rojan sowie Carolin Germann, die dem scheidenden Alfons Leyes folgt. Als Kassenprüfer fungieren Patrick Kanzler und Matthias Rech.
 
Lieber Werner, lieber Alfons, euch beiden gebührt ein herzlicher Dank für eure ehrenamtliche Arbeit in den vergangenen Jahrzehnten! Werner Finken war über 25 Jahre als Spielausschussvorsitzender sowie als Vorstand Sport maßgeblich am sportlichen Aufschwung des FSV bis in die Oberliga beteiligt! Und Alfons Leyes übernahm in den vergangenen Jahrzehnten ebenfalls die verschiedenstens Funktionen, unterstützte die Theaterabteilung und half bei sämltlichen Arbeitseinsätzen bzw. Baumaßnahmen. Nochmals vielen Dank, alles Gute für die Zukunft und vor allem viel Gesundheit euch beiden!
 

Theaterabteilung :

 

Impressionen zur Theateraufführung "Alles, was das Herz begehrt"

90 Jahre FSV Viktoria Jägersburg

Am Samstag, den 13.10.2018 feierte der FSV Viktoria Jägersburg in der Alois-Omlor-Halle sein 90-jähriges Bestehen. Neben den vielen Mitgliedern des Vereins sowie den Spielern waren auch Gäste aus Sport und Politik in der Umgebung zu Gast. Musikalisch umrahmt wurden die Feierlichkeiten vom Bexbacher Schubert-Chor. Nach einer kurzen Begrüßung führte Martin Germann, einer von drei gleichberechtigen Vorsitzenden, die Gäste auf eine Zeitreise, begonnen bei den Anfängen im Jahr 1928.

Neben den verschieden Sportplätzen, die es im Laufe der 90 Jahre gab und einigen Anekdoten, ging es natürlich auch um die sportlichen Erfolge des Vereins, die handelnden Personen und auch die infrastrukturelle Entwicklung des heutigen Alois-Omlor-Sportparks (insbesondere der Bau der Halle Ende der 60er-Jahre sowie des Rasenplatzes zur Jahrtausendwende).

Sportlich gesehen waren die größten Erfolge die Meisterschaften und Aufstiege, besonders in den letzten 30 Jahren. Dazu gehören die Meisterschaften 1985/86 in der Kreisliga B, 1995/96 nach einem Entscheidungsspiel in der Kreisliga A, in der Folgesaison in der Bezirksliga Ost, 2002/03 in der Landesliga und dann als der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte die Saarlandligameisterschaft 2015. Unter den Gästen weilten auch die jeweiligen Meistertrainer, nämlich Hansi Staufer (85/86), Heinz Histing (95/96 und 96/97) sowie Marco Emich, dem sowohl als Spieler (95/96 und 96/97), als auch als Trainer (02/03 und 14/15) jeweils zwei Meisterschaften mit dem FSV gelangen. Auch die zweite und dritte Mannschaft konnten in den letzten Jahren nach zwei Meisterschaften Aufstiege feiern und zum sportlichen Gelingen des Vereins beitragen.

Von den Gastredern, allen voran der Homburger Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind, sowie den Gratulanten aus den ortsansässigen und umliegenden Vereinen wurden diese sportlichen Leistungen ebenso gewürdigt, wie die vorhandene Infrastruktur und die Kulturabteilung mit ihren Theaterauftritten.
Was Martin German ebenso wenig versäumte wie die Gastredner, war die Würdigung von drei Personen, die diesen Verein seit Jahrzehnten führen. 
Im Januar 1978 wurde Harald Schwindt, nachdem er zuvor bereits in verschiedenen Funktionen für den Verein tätig war, in das Amt eines gleichberechtigten ersten Vorsitzende gewählt, welches er bis heute ausübt. Harald führte den Verein in den vergangenen vier Jahrzehnten sozusagen als sein „Lebenswerk“ mit viel Engagement und Herzblut zu dem, was er heute ist. Herzlichen Dank für diese Leistung, die man gar nicht genug würdigen kann! 
Ein weiterer besonderer Dank gilt Werner Finken. Ebenfalls als gleichberechtigter Vorsitzender mit der Zuständigkeit für den sportlichen Bereich ist Werner Finken seit 16 Jahren in dieser Funktion tätig. Vorher war er 11 Jahre Spielausschussvorsitzender, sodass er seit nunmehr 27 Jahren der Vorstandschaft angehört. Unter seiner Regie kam der FSV zu seinen größten sportlichen Erfolgen bis hin zum Aufstieg in die Oberliga. Und nicht zu vergessen, die Geschäftsführerin des Vereins, Regina Leyes. Regina führt dieses Amt seit unglaublichen 30 Jahren aus. Auch ihr gilt ein besonderer Dank.

Dabei stellt sich doch deutlich heraus, dass in der Kontinuität die wohl größte Stärke des FSV Jägersburg liegt.
Nicht zu vergessen sind aber auch die unzähligen Vereinsmitglieder, die den Vorstand in den zurückliegenden Jahren immer unterstützen und somit zum Erfolg dieses Vereins einen immensen Beitrag leisteten!
Der Vorsitzende Harald Schwindt versäumte es auch nicht, sich bei Alois Omlor und dessen Nachkommen zu bedanken, die mit ihrer Unterstützung einen immensen Beitrag zum Erfolg der Vereins leisten!

F-Jugend :

 

 

 

 

 

Dritte am Ziel ihrer Träume

 

Nach zwei unglücklich gescheiterten Versuchen in den vergangenen beiden Jahren hat die Dritte es gestern endlich geschafft und die Meisterschaft erreicht!

Dank einer sehr starken Saison mit bisher nur einer Niederlage kam es gestern Mittag zum Showdown gegen die Reserve von Hellas Bildstock.

 

Jägersburg erwischte vor einer stattlichen Zuschauerkulisse einen Traumstart als Max Murr bereits nach fünf Minuten einen langen Ball von Sven Foit verwerten konnte und die vielumjubelte Führung erzielte.
Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Dritte zwar optisch überlegen war, aber beide Mannschaften ihre Chancen hatten. Da keine dieser Chancen genutzt wurden ging es mit der knappen Führung in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Gäste mit zwei Wechseln frischen Schwung in die Partie zu bringen und drückten auf den Ausgleich. Aber auch unsere Mannschaft wollte ihre Offensivkraft weiterhin unter Beweis stellen.
Julian Uhlhorn war es dann nach 63 Minuten vorbehalten, mit einem Distanzschuss und unter Mithilfe des Innenpfostens die Tür zur Meisterschaft ganz weit aufzustoßen.
Eine viertel Stunde vor Ende der Partie konnte dann kein geringerer als Spielertrainer Lars Knobloch per Kopf alle Zweifel beseitigen und mit dem 3:0 die endgültige Entscheidung herbeiführen.
In der Schlussphase wurde dann Zeit runtergespielt, sodass zum Abpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Giuseppe Geraci ein verdienter und nie gefährdeter 3:0 Sieg zum Gewinn der Meisterschaft in der Kreisliga A Höcherberg und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga Homburg feststand.

 

Nochmals Herzlichen Glückwunsch an Trainer Lars Knobloch und die gesamte Mannschaft!
Dank der Unterstützung der A-Junioren und einiger erfahrener Spieler konnte man über die gesamte Saison hinweg immer eine starke Mannschaft aufbieten und somit das große Ziel endlich verwirklichen!

 

Nächste Saison darf sich die Dritte dann insbesondere auf die beiden Nachbarschaftsduelle gegen Reiskirchen und Erbach freuen.

Theaterabteilung :

 

Impressionen zur Theateraufführung "Gib dem Affen Zucker"

FSV ist wieder Stadtmeister

 

Nach 2 Jahren konnte der FSV Jägersburg endlich wieder die Homburger Stadtmeisterschaft im Hallenfußball gewinnen.
Diese wurde von der Schiedsrichtergruppe Homburg ausgerichtet und fand am vergangenen Wochenende im Sportzentrum Erbach statt.
In der Vorrunde konnte man sich mit Siegen gegen den SV Bruchhof-Sanddorf (5:1), SV Reiskirchen (4:2), SV Genclerbirligi Homburg (7:1) und die U23 des FC Homburg (7:1) souverän für die Endrunde qualifizieren.
Dort traf man am Sonntag auf die Spvgg Einöd, den SV Kirrberg und den Tus Lappentascherhof.
Im ersten Spiel gegen Einöd tat man sich in der Anfangsphase etwas schwer, konnte sich dennoch am Ende mit 5:2 durchsetzen. Mit den weiteren ungefährdeten Siegen gegen Lappentascherhof (10:0) und Kirrberg (6:1) konnte man sich als Gruppenerster für das Halbfinale.
Gegner war der SV Schwarzenbach, der den FSV in den letzten beiden Jahren besiegte und Stadtmeister wurde.
In diesem Jahr konnte sich nun wieder der FSV durchsetzen und zeigte mit einem souveränen 7:1, wer Herr im Haus ist.
Im Finale stand man dann erneut dem SV Reiskirchen gegenüber. Auch hier gab es keine Probleme. Mit einem 6:0 Sieg sicherte sich der FSV Jägersburg den Stadtmeistertitel 2018!

Zweite gewinnt Masters-Quali im Sportzentrum

 

Am Donnerstag und Freitag fand traditionell zum Jahresabschluss das Hallenturnier der AG SV Reiskirchen/SG Erbach im Sportzentrum Homburg-Erbach statt. Der FSV Jägersburg trat dieses Jahr mit allen drei Mannschaften an. Während die Zweite und Dritte bereits am Donnerstag spielten, griff die Erste erst am Freitag ins Geschehen ein.
Die Zweite konnte die Gruppe A nach Siegen gegen den SV Reiskirchen (7:2), SV Schwarzenbach (4:1) und SV Kirrberg (6:4) souverän für sich entscheiden.

Die Dritte verlor gegen den FC Homburg unglücklich mit 3:4 und gegen den SV Rohrbach ebenfalls sehr unglücklich mit 4:5. Der 5:1 Sieg gegen die SG Erbach reichte leider nur zu Platz 3. Dementsprechend war die Dritte trotz einer sehr guten Leistung nach der Vorrunde ausgeschieden.
Die Zweite spielte zum Abschluss des ersten Turniertages im Viertelfinale gegen den SV Rohrbach, gewann nach spannenden 15 Minuten mit 4:3 und zog ins Halbfinale am Freitag ein.
Die Erste spielte am Freitag in der Vorrunde gegen den SV Bruchhof-Sanddorf (11:0) und den FC Palatia Limbach (5:2). Nach dem ungefährdeten Gruppensieg traf man im Viertelfinale auf die SG Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim. Nach einer 2:0 Führung geriet man mit 2:3 in Rückstand. In der Schlussminute konnte man mit dem Ausgleich das Siebenmeterschießem erzwingen, wo man mit 9:10 unterlag.
Im Halbfinale traf dann die Zweite auf die SG BaWeWo und setzte sich verdientermaßen mit 3:1 durch.
Nach den beiden Niederlagen gegen die Erste in den Vorjahren (Platz 3 und Platz 2) wollten die Jungs jetzt endlich den Turniersieg erreichen.
So startete man auch ins Finale gegen den SV Schwarzenbach. Luis Kiefer, Visar Kalludra und Paul Manderscheid sorgten mit drei wunderschön herausgespielten Toren für eine 3:0 Führung. Leider verpasste man das wohl vorentscheidende 4:0. Der SV Schwarzenbach kam in der Schlussphase bis auf ein Tor heran und konnte 50 Sekunden vor dem Ende sogar den 3:3 Ausgleich erzielen.
Danach blieb es bis zum Schlusspfiff dramatisch. 8 Sekunden vor dem Ende brachte Matthias Manderscheid die Zweite erneut in Führung. Auch der SV Schwarzenbach hatte noch eine Großchanche, die allerdings abgewehrt wurde.
Am Ende konnte sich die Zweite zum Abschluss eines erfolgreichen Jahres 2017 erstmals den Sieg beim Volksbanken Saarpfalz-Cup sichern.

 

Allen Mitgliedern, Spielern, Funktionären, Freunden und Gönnern des FSV Jägersburg wünschen wir einen guten Rutsch und einen guten Start ins Jahr 2018!

Montag, 17.07.2017

Zweite gewinnt Saar-Pfalz-Cup des SV Reiskirchen

Durch einen 4:1 Sieg gegen den Bezirksligisten SG Erbach konnte die Zweite das Turnier in Reiskirchen gewinnen. Die Tore erzielten Jan Reiplinger (2), Julian Schneider und Matthias Manderscheid. Kurz vor Ende kam die SG Erbach noch zum Ehrentreffer.

Geschafft

 

Meister der Landesliga Nordost 2016/17

 

 FSV Jägersburg II

     

Theaterabteilung :

 

Impressionen zur Theateraufführung "Onkel Hubbi wird's schon richten"

Die Fußball-G-Junioren der SG Kleinottweiler mit den Stammvereinen ASV Kleinottweiler, SV Reiskirchen und FSV Jägersburg haben am vergangenen Samstag, 7. Januar, den 1. Marco Paoloni-Jugendcup des FV Neunkirchen in der Sporthalle Wellesweiler gewonnen. Es gab zunächst Siege gegen den FC Viktoria St. Ingbert (1:0), die SG Bruchhof-Sanddorf (2:0) sowie den FV Neunkirchen (6:0). Im Finalspiel wurde dann der zuvor ebenfalls drei Mal siegreiche TuS Wiebelskirchen mit 1:0 bezwungen.

 

Trainiert wird die SG Kleinottweiler von Stefan Holzhauser, Rüdiger Fattler und Julius Berger. Das Training findet derzeit jeden Donnerstag von 16.15 bis 17 Uhr (Jahrgänge 2012/13) beziehungsweise von 17 bis 18.15 Uhr (Jahrgänge 2010/11) in der Sporthalle der Oberlin-Schulturnhalle in Homburg-Erbach, Spandauer Straße, statt. Bei wieder wärmerer Witterung wird jeden Donnerstag zur gleichen Zeit auf dem Kunstrasenplatz des FSV Jägersburg trainiert. Mädchen und Buben können jederzeit ins Training unverbindlich hinein schnuppern.  

Die erste Mannschaft gewinnt, im Endspiel gegen SG Ballweiler-Wecklingen, mit 6:2 das Turnier der AG SV Reiskirchen/SG Erbach im Sportzentrum Erbach!

Die zweite Mannschaft gewinnt, im kleinen Endspiel gegen den FC Homburg II, mit 3:2 und wird Dritter.

Stadtmeister 2016

FSV Jägersburg

Durch einen 2:0 Sieg gegen FC Homburg II gewinnt der FSV Jägersburg die

Homburger Stadtmeisterschaft 2016 

Sieger des Sportfestes in Reiskirchen

FSV 2

durch einen 1:0 Sieg im Endspiel gegen den den SV Kirrberg

H.v.l.n.r. : Grabowski Kevin,Kitto Timo,Kiefer Luis,Ecker Tim,
                  Reichart Lukas,Wagner Lars,Trainer Harenberg Tim,Nico Horn
V.v.l.n.r. : Ardestani Armann,Ruoff Gianluca,Ethell Tim,Bach Felix,Klotz Markus

Am Samstag den 27.02.16 wurde die B-Jugend der SG Jägersburg/Reiskirchen

Saarlandmeister 2015-16.

 
Gewinner des Volksbank Saarpfalz-Cup 2015

Würdiger Abschluß eines sehr erfolgreichen Jahres 2015

 

Die erste Mannschaft gewinnt, im Endspiel gegen unsere Zweite, mit 5:1 das Turnier der AG SV Reiskirchen/SG Erbach im Sportzentrum Erbach!

Beide Mannschaften nach dem Finale.......

Impressionen zur Meisterschaftsfeier am 18.07.2015

Lotto spielen im Internet unter

www.saartoto.de

Unser Partner für Fitnesstraining

Nächste Spiele :

... lade Modul ...
FSV Jägersburg auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
FSV Jägersburg auf FuPa

1.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FSV Jägersburg auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
FSV Jägersburg II auf FuPa

2. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FSV Jägersburg II auf FuPa

A-Jugend (U19)

... lade FuPa Widget ...
JFG Höcherberg auf FuPa

B-Jugend (U17)

... lade FuPa Widget ...
JFG Höcherberg auf FuPa

 Seitenbesucher:

Druckversion | Sitemap

© MohrSys - Christian Mohr